KW 28: Mehr als unterhaltsame Spielerei - Pokémon Go

Pokémon steht für „Pocket Monsters“ – das sind fiktive Wesen, die von Spielern gefangen, trainiert und gesammelt werden können. 

 Foto: http://pokemon.gamespress.com

Foto: http://pokemon.gamespress.com

Nach Videospiel, Sammelkarten, Fernsehserien und Kinofilmen gibt es nun das Augmented-Reality-Spiel Pokémon Go. Seitdem sieht man immer mehr Menschen durch Städte, Straßen und Parks irren – den Blick immer auf dem Handydisplay. So kommen die Menschen zwar mal wieder an die frische Luft, andererseits werden bereits erste Unfälle gemeldet – und zwar nicht nur virtuell.

Eins steht fest: Pokémon Go ist mehr als nur eine Spielerei.

Wie jeder mediale und virale Hit, wird auch das Augmented-Reality-Spiel schnell für Marketingzwecke genutzt. Dabei verwenden Unternehmen Fotos aus dem Spiel, mit denen sie über Facebook oder Twitter zu ihren Fans kommunizieren oder sie kaufen sogenannte „Lockmittel“, sodass sich die virtuellen Fantasiewesen vor dem Laden tummeln und die Spieler mit ihren Handys dorthin geködert werden. Selbst Politiker kommunizieren bereits mit Fotos von gefangenen Pokémons über soziale Netzwerke. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis Firmen auch dieses Spiel mit Werbemaßnahmen und besonderen Aktionen eingenommen haben. Dabei dürfen aber die rechtlichen Vorschriften von Viral & Content Marketing nicht vergessen werden. Und es bleibt spannend, welchen Schritt diese Spiele-App hinsichtlich unseres digitalen Zeitalters, der Online-Kommunikation und des Virtual-Reality-Trends eingeleitet hat.

Wir wünschen Ihnen eine unfallfreie Woche!
Ihr Team von GOOS COMMUNICATION