Urlaubszeit: Stay relaxed and be green

Richtig Abschalten in den Ferien und obendrein was Gutes tun: Hatten Sie bereits Urlaub oder steht Ihrer noch vor der Tür? Heute haben wir für Sie Empfehlungen zum Abschalten in der schönsten Zeit des Jahres. Gleichzeitig gibt es noch einen Tipp, welches umweltfreundliche Lifestyle-Produkt Sie auch im Urlaub einsetzen können.

alex-bertha-215867-unsplash.jpg

In einigen Bundesländern – wie bei uns in Hamburg – enden sie bald; in anderen haben sie gerade erst angefangen: die Sommerferien. Während der Schulzeit sah der letzte Tag meist so aus: Richtigen Unterricht gab es nicht mehr. Stattdessen wurde ein Film geguckt oder das Klassenzimmer aufgeräumt. Während manche dabei voller Vorfreude waren, stand anderen die Panik vor den Zeugnisnoten ins Gesicht geschrieben. Es folgte die Zeugnisvergabe und nach dem letzten Läuten der Schulglocke konnten die Sommerferien endlich starten: Sechs Wochen kamen einem lang vor, doch fast immer gingen sie schnell um.

So wie heute, wenn man statt Sommerferien Urlaub hat, und manchmal gefühlt nach der letzten E-Mail oder dem letzten Anruf vor dem Urlaub eigentlich schon wieder am Schreibtisch sitzt. Wo sind die zwei Wochen freie Zeit nur hin? Dass Urlaub wichtig ist, ist kein Geheimnis – auch für Arbeitgeber nicht. Erholte und entspannte Mitarbeiter sind viel produktiver und somit besser für jedes Unternehmen. Doch wie schafft man es, im Urlaub genau diese Erholung und Entspannung zu erreichen?  Karriere-Coach Brigitta Bidlingmaie erklärt im Interview mit der Süddeutschen Zeitung wie die Faustformel für entspannten Urlaub lautet: Arbeit im Büro lassen + Abtauchen + Bewegung – und das alles mindestens 14 Tage lang. Laut Bidlingmaie sei es vor allem wichtig, auf sich selbst zu hören. Man sollte sich vor dem Urlaub überlegen, wie man am besten abschalten kann. Für den einen ist es der Karibikurlaub, für den anderen die Alpenüberquerung – oder eben einfach ein gutes Buch auf Balkonien. Wichtig für jeden Urlaubstyp: Die Arbeit bleibt zuhause! Und ein bisschen Zeit sollte man sich auch nehmen: Um sich richtig erholen zu können, sollte der Urlaub mindestens 14 Tage lang sein..

 Mallorca, Mailand oder Mittenwald: ein Lifestyle-Produkt darf nicht fehlen!

Ganz gleich, ob Strandurlaub, Städtetrip oder Wanderurlaub: In unserem Newsletter der vergangenen Woche ging es auch um ein Produkt, das, egal wo oder wie man Urlaub macht, nicht fehlen darf: die eigene Trinkflasche. Die Süddeutsche Zeitung erzählt die Geschichte einer Schreinerin aus aus Niederbayern, die bereits vor 28 Jahren, als sie an der Schule ihrer Kinder den vielen Dosen- und Tetra-Packmüll sah, eine Trinkflasche für ihre Kinder herstellte. Mittlerweile hat sich die Wasserflasche zum trendigen Lifestyle-Produkt gemausert. Und wie es sich für ein Trendprodukt gehört, gibt es von vielen Firmen viele verschiedene Trinkflaschen – in allen Größen und Farben. Doch uns geht es nicht darum, Sie darauf aufmerksam zu machen, dass es Trinkflaschen jetzt auch in Pink mit Glitzer gibt und somit perfekt zu Ihrem Urlaubsoutfit passt, sondern um den guten Gedanken hinter der Flasche: Müllvermeidung. Dabei stimmen wir aber auch dem Fazit der Süddeutschen Zeitung zu: Es ist nicht gesagt, dass mit dem Kauf – und der Nutzung – einer Trinkflasche, das Müllproblem gelöst wird – aber es kann ein guter Schritt in Richtung „be green“ sein.

Wir wünschen Ihnen eine schöne und entspannte Woche!
Ihr Team von GOOS COMMUNICATION