KW 37: Mysterium Ostwestfalen

Ostwestfalen ist eine rätselhafte Region. Das fängt damit an, dass man vergebens nach einem Westwestfalen suchen wird – und hört mit der berühmten Bielefeld-Verschwörung auf. Doch all diese Mysterien können einer vielfach belegten Tatsache nichts anhaben: Ohne den östlichen Teil von Westfalen wären unsere Wohnungen ziemlich leer. Von den Küchen gar nicht zu sprechen.

Links auf der M.O.W., rechts auf der area30

Wer sich irgendwie für Möbel und Küchen interessiert oder sich professionell mit diesem Wirtschaftszweig auseinandersetzt, ist dieser Tage in Ostwestfalen unterwegs. Die Region im östlichen Westfalen wird vom 17. bis 21. September wieder zeigen, warum sie das Zentrum der deutschen Möbelindustrie ist: Auf der Küchenmeile A30 erwarten 140 Unternehmen und fünf Messezentren tausende Besucher; 400 Aussteller präsentieren auf der M.O.W. in Bad Salzuflen neue Produkte für die Mitte des Marktes. In unserem Link der Woche sorgt moebelmarkt.de dafür, dass Besucher nicht den Überblick verlieren und in der Vielzahl der Angebote das finden, was sie interessiert. Dabei dürfte besonders das Roadbook helfen, das hier zum Download bereitsteht.

Soweit der informative Teil. Kommen wir nun zu den wirklich interessanten Fragen. Zum Beispiel: Warum Ostwestfalen? Allein die Tatsache, dass eine Messe sich nicht auf einen Ort konzentriert, sondern über einen ganzen Landstrich läuft, ist höchst ungewöhnlich – und zeigt die Dichte, in der sich die Branche in Ostwestfalen niedergelassen hat. „Ohne Ostwestfalen-Lippe wäre so manches Haus ziemlich leer“, schreibt zum Beispiel die Gesellschaft zur Förderung der Region OWL auf ihrer Website – und hat damit nicht Unrecht. 2014 wurden mehr als ein Viertel aller Möbelumsätze Deutschlands in der Region Ostwestfalen erwirtschaftet. Bei den Küchenmöbeln fällt das Ergebnis noch deutlicher aus: hier sind es 63 Prozent der Umsätze. Diese Zahlen stammen aus dem Möbelkultur Statistik Special, in dem es weiter heißt: „Wenn man weiß, dass jede dritte Küche in Europa aus Deutschland kommt, lässt sich mit Fug und Recht die These aufstellen, dass über 20 % aller europäischen Küchen aus dieser Region stammen.“

Möbelindustrie – aus der Not geboren

Eindrucksvolle Zahlen, aber woher kommt diese Konzentration an Möbelbetrieben in Ostwestfalen? Diese Frage hat bereits 2012 das LWL-Industriemuseum Ziegelei Lage beantwortet. In der Ausstellung „Wo gehobelt wird – Die Geschichte der Möbelindustrie in Ostwestfalen Lippe“ konnten die Kuratoren sogar einen ziemlich präzisen Zeitraum eingrenzen: „Die Entstehung der Möbelindustrie in der Region ging einher mit dem Niedergang des vorindustriellen Leinengewerbes.“ Mitte des 19. Jahrhunderts, um 1849, entstanden die industriellen Großwebereien – viele der Arbeiter in den kleinen ländlichen Leinenspinnereien verloren ihre Arbeitsplätze. Immer mehr Menschen zogen in die Städte, um Arbeit zu finden. Die Zahl der Haushalte und der Bedarf an Möbeln stiegen. Ein Glücksfall für Ostwestfalen, denn hier kamen drei Dinge zusammen, die für die Entstehung der Möbelindustrie ursächlich waren: Eine gute Infrastruktur, Holzreichtum und ein großes Potenzial an günstigen Arbeitskraft. „Mit der zunehmenden Verstädterung und steigenden Einkommen veränderten sich nach und nach auch die Einrichtungsgewohnheiten. Die handwerkliche Produktion allein konnte den Bedarf nicht decken. So entstanden überall in der Region zwischen Rheda-Wiedenbrück und Bünde sowie zwischen Enger und Steinheim Fabriken, die sich auf die Produktion von Holzwerkstoffen, Küchenmöbeln und anderen Einrichtungsgegenständen konzentrierten.“ Und die bis heute in der Wirtschaftsgeschichte der Region fortwirken – zum Beispiel an der A30 oder auf der M.O.W.

Übrigens: Wer es diese Woche nicht nach Ostwestfalen schafft, muss die Highlights des Events trotzdem nicht verpassen. Wir haben unser Social-Media-Angebot noch weiter ausgebaut und halten Sie nicht nur wie gewohnt über Facebook, sondern fortan  auch via Instagram visuell über die neuesten Entwicklungen der Branche auf dem Laufenden. Gerade zum Beispiel mit einem Trendreport zu den beiden wichtigen Branchenevents. Und auch sonst freuen wir uns auf eine spannende Woche im Herforder Raum: Für unseren Kunden GRASS haben wir auch in diesem Jahr wieder die GRASS Guided Press Tour organisiert und führen Journalisten zu den Höhepunkten der Ausstellungen. Häcker Küchen hat pünktlich zur Küchenmeile A30 seine neue Hausausstellung geöffnet und unsere Kunden Lechner, KüchenTreff, SCHOCK und CoolGiants stellen auf der area30 aus.

Viel Spaß in dieser ostwestfälischen Woche wünscht Ihnen
Ihr Team von GOOS COMMUNICATION