KW 38: Hochwertige Küchen

No-fingerprints, komfortable Schubladensysteme und Stauraum pur

 Quelle: GOOS COMMUNICATION

Quelle: GOOS COMMUNICATION

Aktuelle Trends und funktionale wie komfortable Neuheiten wurden in der vergangenen Woche auf der Küchenmeile A30 präsentiert. Neben verschiedenen Oberflächen gab es auch stauraumtechnisch neue Tendenzen zu beobachten. Egal ob bei Ballerina, zeyko oder Sachsenküchen – die klassisch weiße Küche rückte bei den Herstellern auf der diesjährigen Küchenmeile eher in den Hintergrund. Dunkle Grau- und Schwarztöne sowie Beton- und Metallic-Elemente nehmen, wie bereits auf der EuroCucina gesehen, Einzug in die Küchenwelt. Neben glatten, schlichten Oberflächen und dünnen Arbeitsplatten mit „No-fingerprint“-Verarbeitung à la LEICHT Küchen, spielen auch natürliche Materialien wie Stein, Holz oder Marmoreine Rolle in der Oberflächenwahl: Im neuen Showroom von eggersmann Küchen wartete zum Beispiel ein Marmorkubus auf die Besucher, bei dem durch das zur Seite schieben zweier dünner Arbeitsplatten aus Marmor der Blick auf den Herd frei gegeben wurde. 

Bewegende Elemente konnte man vor allem bei Stauraumlösungen vorfinden. Dabei ließen sich Türen zur Seite schieben, aber auch in den Möbelkorpus einklappen und eindrehen, um an die Regale mit den Lebensmittelvorräten und Kochutensilien zu gelangen. Bei Häcker Küchen ließen sich einzelne Arbeitsplatten durch Schiebeoptionen vergrößern, bzw. verkleinern. Auch die Front hinter dem Herd, an der oftmals Gewürze, Öl und Essig abgestellt werden, wurde bei Ballerina Küchen mit einer Schiebetür versehen, sodass die Behälter vor Flecken und Fettspritzern geschützt werden.

Wenig Platz und keinen Keller? Die Lösung: Der Hauswirtschaftsraum.

Doch nicht nur die Stauraumlösungen speziell für die Küche wurden auf der diesjährigen Küchenmeile präsentiert – etwas im Hintergrund, aber dennoch immer wieder ins Auge gefasst, wurde der Hauswirtschaftsraum. Ballerina Küchen stellte beispielsweise die neue Laundry Area von Hailo vor. Dort können alle wichtigen Haushaltsgeräte, wie das Bügelbrett oder auch die Schmutzwäsche, untergebracht werden und verschwinden so geschickt hinter einer schlichten Tür. Während auf der Küchenmeile Wohnlichkeit und Komfort im Mittelpunkt standen, drehte sich auf der M.O.W. alles um Vielfalt.

Neben dem beliebten leichten skandinavischen Einrichtungsstil aus klaren Formen und hellem Holz, lagen der Vintage-, Industrial- und Retrolook sowie Cottage Romantik und das moderne Landhaus weit vorne auf der M.O.W. Dabei zogen sich Struktur-Akzente durch die Oberflächen und hochglänzende Lacke machen den matten Lacken Platz. Haptische Strukturen wurden auch von den Küchenherstellern auf der Küchenmeile eingesetzt. Geschäftsführer Andreas Kress von zeyko Küchen erklärte hier zurecht, dass in unserer Welt der glatten Tablet- und Handyoberflächen zunehmend nach haptischen Unterschieden gesucht wird. Eine Schiefer-Arbeitsplatte oder eine geriffelte Oberfläche aus Holz gibt dem Nutzer daher neue Fühl-Erfahrung. Von neuen Küchen konnten sich die Endverbraucher auch am vergangenen Samstag, am Tag der Küche, überzeugen und informieren. 

Das Fazit der letzten Woche:

Tolles Wetter, gute Stimmung und hohe Besucherfrequenz – so lautet das Resultat der 140 Unternehmen der Küchenbranche: Von Sonnenstrahlen begleitet, kamen 11.842 Fachbesucher auf die Küchenmeile A30.

Lassen Sie sich inspirieren!
Ihr Team von GOOS COMMUNICATION