40 Jahre SCHOCK Spülen: Erfinder feiert Produktjubiläum

Nicht alltäglich. Jeden Tag.

40 Jahre SCHOCK Spülen aus Regen © SCHOCK

40 Jahre SCHOCK Spülen aus Regen © SCHOCK

Gleich mehrere Jubiläen feierte SCHOCK am 13.04.2019: 1924 gegründet, blickt das Unternehmen auf 95 Jahre Firmengeschichte zurück. Einen weiteren Jahrestag feiert die Quarzkomposit-Spüle, die vor 40 Jahren (1979) erfunden wurde – und ebenfalls vor 40 Jahren wählte SCHOCK das bayrische Regen als neuen Unternehmensstandort. Genau dorthin lud der innovative Hersteller zum Tag der offenen Tür, zu dem neben Mitarbeitern, ihren Familien und Gästen aus Politik und Wirtschaft auch die Gründerfamilie Schock eingeladen war. Rund 1500 Gäste folgten der Einladung und erlebten die Innovationsreise von SCHOCK live.

40 Jahre im Zeichen der Quarzkomposit-Spüle

Ralf Boberg, Vorsitzender der Geschäftsführung von SCHOCK, und Sven-Michael Funck, Geschäftsführer Vertrieb, begrüßen gemeinsam die Gäste. © SCHOCK

Ralf Boberg, Vorsitzender der Geschäftsführung von SCHOCK, und Sven-Michael Funck, Geschäftsführer Vertrieb, begrüßen gemeinsam die Gäste. © SCHOCK

In seiner Begrüßungsrede wies Ralf Boberg, Vorsitzender der Geschäftsführung von SCHOCK, darauf hin, wie wichtig der Erfindergeist der Gründerfamilie und die Investitionen in die Forschung für die kontinuierliche Entwicklung des Unternehmens sind: „Dieser Geist, mit dem die Familie Schock das Unternehmen zum Innovationsführer in unterschiedlichsten Bereichen gemacht hat, bildet unsere DNA. Das letzte Drittel der 40 Jahre durfte ich live mitgestalten und für diese Zeit bin ich sehr dankbar. Eine Zeit, in der wir uns in der Branche einen Namen gemacht haben und für das Außergewöhnliche abseits der Norm stehen. Das haben wir geschafft, weil wir Innovationen fördern und ihnen Raum geben.“ Auf das Erfolgsrezept von SCHOCK folgte ein klares Bekenntnis zum Standort Regen: „Wir schätzen diesen Standort sehr und haben ihn in den vergangenen Jahren intensiv erweitert.“ Auf diesen Aspekt gingen auch die erste Bürgermeisterin von Regen, Ilse Oswald, und Landrätin Rita Röhrl in ihren Grußadressen ein. Beide betonten, welche große Bedeutung ein weltweit führendes Unternehmen für die Region hat. Auch Mitglieder der Gründerfamilie Schock haben an der Veranstaltung teilgenommen und sich über die positive Unternehmensentwicklung gefreut. Nach der Ehrung langjähriger Mitarbeiter und der Präsentation des neuen Heritage-Films endete der offizielle Teil des Jubiläumstages mit der Einweihung der neuen Halle durch Stadtpfarrer Ludwig Limburger.

„Wir haben unser Jubiläum zum Anlass genommen, den Nachbarn aus der Region einen Einblick in die SCHOCK-Welt zu geben. Vor 40 Jahren haben wir die Quarzkomposit-Spüle, die auf dem natürlichen Quarzsand, dem härtesten Bestandteil von Granit besteht, erfunden. Eine Spüle, die allen Herausforderungen des Küchenalltags standhält“, sagte der Geschäftsführer Vertrieb, Sven-Michael Funck. „Damit begann eine Innovationstradition, die wir seither in eine erfolgreiche Zukunft überführen.“ Die Innovationskraft und einzigartige Welt von SCHOCK konnten die Besucher im öffentlichen Teil des Tages erkunden: Unter dem Motto „SCHOCK meets friends“ gab es unter anderem Führungen durch das Werk und den Container-Showroom, der als Museum zu einer Zeitreise durch die Unternehmensgeschichte einlud, wie auch eine Jobmesse. „Wir sind mit dem gesamten Tag rundum zufrieden und freuen uns, so viele Menschen für unser Unternehmen und die Produktgattung der Quarzspüle begeistert zu haben“, zieht Sven-Michael Funck Bilanz.

Seit 40  Jahren Erfolg durch Investitionen in Forschung & Entwicklung

40 Jahre SCHOCK Spülen © SCHOCK

40 Jahre SCHOCK Spülen © SCHOCK

Die Quarzkomposit-Spüle ist eine Erfolgsgeschichte, die von Jahr zu Jahr an Dynamik gewinnt – so werden aktuell 900.000 Spülen jährlich in Regen produziert. Seit der Erfindung 1979 erfreut sich die Produktgattung stetig wachsender Beliebtheit. Gleichzeitig geht der Marktanteil der Edelstahlspüle heutzutage zurück. Die Gründe liegen auf der Hand, wie Sven-Michael Funck sagt: „Die Küche ist heute ein Statussymbol, ein Raum, in dem Lifestyle zum Ausdruck gebracht wird und der als Mittelpunkt des Wohnens gilt. Hochwertige Spülen sind hier nicht mehr nur ein Funktionsteil, sondern individueller Eyecatcher.“ In Farbe, Form und Materialität hat SCHOCK in den vergangenen Jahren Trends gesetzt. Zum Beispiel mit dem Quarzkomposit-Material CRISTADUR®, das mit seiner feinen Materialstruktur eine brillante Oberfläche erzeugt, an der Schmutz einfach abperlt; oder mit dem Carbon-Quarzkomposit-Verbundwerkstoff, mit dem SCHOCK das Material des 21. Jahrhunderts für den Spülbereich anbietet. Und auch in Zukunft wird SCHOCK die Innovation der Küche aktiv mitgestalten: „Für uns ist die Unternehmensgeschichte die Basis“, so Ralf Boberg. „Gleichzeitig sehen wir jeden Tag als Anfang für neue Kapitel in der SCHOCK-Geschichte. Deswegen ist die Investition in Forschung & Entwicklung auch ein wichtiger Aspekt unserer Strategie.“ Allein im letzten Jahr wurde die Abteilung um fünf ideenreiche Köpfe erweitert. Innovation sieht man bei SCHOCK als ganzheitliches Thema. In die Produkte fließen täglich neue Ideen ein, gleichzeitig werden Produktion und Mitarbeiterstruktur immer neu gedacht: Flache Hierarchien, Open Door Policy, viele Weiterbildungsangebote sowie ein deutlicher Fokus auf Teamwork machen SCHOCK zu einem attraktiven Arbeitgeber.

Über 90 Patente hält Weltmarktführer SCHOCK derzeit. Nach dem von SCHOCK entwickelten Verfahren werden heute rund 60 Prozent aller Quarzkomposit-Spülen gefertigt. Die Mitarbeiterzahlen haben sich seit 2012 auf über 500 verdoppelt. Und mit einem durchschnittlich zweistelligen Umsatzwachstum pro Jahr seit 2006 steht das Unternehmen auf einer hervorragenden Basis für neue disruptive Entwicklungen. 2017 wählten WirtschaftsWoche und MSG (Munich Strategy Group) SCHOCK in die Top 14 des Rankings „Deutschlands innovativste Mittelständler“ – und bestätigten damit die herausragenden Leistungen des Unternehmens.