airinotec stattet Produktion von Hansa Heemann aus

Hohe Hygieneanforderungen, geringere Energiekosten

airinotec Excellence in Lufthygiene

airinotec Excellence in Lufthygiene

Hansa Heemann ist einer der größten Anbieter von Mineralwasser und Erfrischungsgetränken in Deutschland. Für eine neue Abfüllanlage arbeitet das Unternehmen erstmals mit airinotec zusammen. Der Spezialist für Klimatechnik stattete die neue Anlage im Werk Bruchsal mit modernsten Lüftungstechnik-Systemen aus. Die Technik wird nicht nur höchsten Ansprüchen an die Hygiene gerecht, sie spart auch Energiekosten in signifikanter Höhe.

airinotec_Logo.jpg

Seit Anfang 2019 ist die von airinotec geplante und installierte neue Produktionsklimatechnik-Anlage im Einsatz. Am Standort Bruchsal befindet sich das jüngste Werk von Hansa Heemann. Dort, in Baden-Württemberg nahe Karlsruhe, wurde die Klimazentrale der zweiten Betriebsstätte im Laufe des Jahres 2018 von airinotec entwickelt und installiert. Innerhalb von fünf Monaten wurde eine Fläche von ca. 6300 m², die einem Raum von ca. 55.000 m³ entspricht, mit modernster Lüftungstechnik ausgestattet. Im Fokus des Systems standen zwei Schwerpunkte: Hygiene und Energieeffizienz.

Wie in der Lebensmittelproduktion sind auch beim Abfüllen von Getränken hohe Hygieneanforderungen zu stellen. Gleichzeitig kann eine intelligente Automation dafür sorgen, dass die Klima- und Luftsteuerung genau an den tatsächlichen Bedarf gekoppelt ist – womit sich ein erhebliches Potenzial für Energieeinsparungen öffnet. Zu dem Auftrag gehörten neben zwei Klimazentralen zur lufttechnischen Versorgung für die Mineral­wasser­abfüllung drei weitere lufttechnische Systeme. Mit ihnen werden Technikbereiche, die Energiezentrale und das Sozialgebäude versorgt.

Hygiene – Luft ist Lebensmittel

Sichere Produkte werden durch geeignete Maschinen und Anlagen erreicht. Bei der Mineralwasserabfüllung stehen hier auch raumlufttechnische Anlagen im Zentrum des Geschehens. Luft ist überall: in der Produktionsumgebung, in den Abfüllmaschinen, in der Verpackung. Luft ist jedoch keimbelastet und kann eine gefährliche Kontaminationsquelle für Lebensmittel darstellen.  Aus diesem Grund ist es wichtig, die optimale Qualität der Raumluft, insbesondere an Stellen kritischer Produktprozesse, klar zu definieren und durch geeignete lufttechnische Systeme sicher zu gestalten. Neben der richtigen Luftfilterung und gezielter Schwerpunktabsaugungen von Emissionsquellen wurde bei Hansa Heemann deshalb ein besonderes Augenmerk auf die Luftführung gelegt. Die Zulufteinbringung erfolgt dabei bodennah und turbulenzarm nach dem Schichtströmungsprinzip.

Energiekonzept spart Kosten und entspricht dem Nachhaltigkeitsanspruch

Neben der Luftqualität in den Produktionsanlagen, die darüber hinaus natürlich auch die Arbeitsbedingungen positiv beeinflusst, war es für Hansa Heemann wichtig, dass die Anlage der Nachhaltigkeitsphilosophie des Unternehmens genügt: „Für uns ist Nachhaltigkeit ein wesentlicher Bestandteil der wirtschaftlichen Aktivität“, sagt Michael Weller, der Projektleiter von Hansa Heemann. „Ressourcenschonung und eine hohe Prozesseffizienz gehörten somit zu den Spezifikationen der neuen Anlage. Auch in dieser Hinsicht hat uns airinotec sehr qualifiziert beraten und eine Systemarchitektur entwickelt, die unsere Erwartungen noch übertrifft.“

airinotec Produktionsklimaanlage

airinotec Produktionsklimaanlage

So wurden zur effizienten Reduktion des benötigten thermischen Primärenergiebedarfes leistungsfähige Wärmerückgewinnungssysteme in den Lüftungsanlagen installiert. Außerdem werden die Lüftungssysteme nicht konstant, sondern bedarfsgerecht betrieben: Mit sinkender Drehzahl reduzieren sich sowohl die Druckverluste als auch die Leistungsaufnahme der Antriebsaufnahme: Werden im Teillastbetrieb nur 80 Prozent der installierten Luftvolumenströme benötigt, sinkt bei konstanter Anlagenkennlinie die Leistungsaufnahme der Antriebsmotoren auf rund 50 Prozent der Nenn­leistung. In Verbindung mit einer intelligenten airinotec-Automation wird so eine erhebliche Energieeinsparung erreicht. Dieser Effekt ist nicht nur unter Nachhaltigkeitsaspekten vorteilhaft, er erhöht auch die Wettbewerbsfähigkeit: Steigende Energiekosten kann ein Unternehmen nicht beeinflussen, wohl aber den Energieverbrauch – wozu die Anlage von airinotec einen signifikanten Beitrag leistet.

Für airinotec ist das erste Projekt mit Hansa Heemann eine exzellente weitere Referenz: „Das System, das wir für einen der größten Mineralwasserabfüller in Deutschland entwickelt haben, zeigt gut, wie wir arbeiten“, sagt Stefan Hummrich, Geschäftsführer bei airinotec. „Wir haben uns auf wenige Branchen mit sehr besonderen Anforderungen spezialisiert. Das bedeutet, dass wir genau wissen, welche Systeme für welches Projekt infrage kommen. Wir sprechen die Sprache der Kunden und bieten genau die Systeme, die für den jeweiligen Spezialfall erforderlich sind.“