Albert Trebo komplettiert GRASS Geschäftsführung

Albert Trebo

Albert Trebo

GRASS, Hersteller von Bewegungs-Systemen für hochwertige Möbel, erweitert seine Geschäftsführung: Der 46-jährige Südtiroler Albert Trebo übernimmt die Verantwortung für den Bereich Marketing und Vertrieb. Trebo war zuletzt Geschäftsführer der voestalpine Wire Technology GmbH in Bruck an der Mur.

Das GRASS Führungsquartett ist vollständig: Albert Trebo (46) ist seit Anfang September Geschäftsführer für Marketing und Vertrieb. Der erfahrene Manager ergänzt Thomas Zenker (Operations), André Stiller (Services) und Thomas Müller (Market/Produkt), die seit gut einem Jahr die Geschäfte der Würth-Tochter leiten.

Mit seinem Werdegang ist Albert Trebo eine ideale Besetzung für die Position: Nach dem Maschinenbaustudium an der TU Wien war Trebo knapp 20 Jahre in der Automobilzuliefer-, aber auch in der Bauindustrie tätig, mit Stationen in Österreich, Deutschland, Italien und der Schweiz. Zuletzt war der gebürtige Südtiroler Geschäftsführer der voestalpine Wire Technology GmbH in Bruck an der Mur. Das Unternehmen liefert Drahtprodukte vor allem für die Automobilindustrie, Energie- und Bautechnik, Maschinenbau und Bahninfrastruktur.

Erfolg als Motivator

Seine Entscheidung für GRASS begründet der Manager mit der enormen Aufbruchsstimmung im Unternehmen: „Der Rückhalt des Würth-Konzerns, die engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die schlüssige Strategie – mit diesen Faktoren sehe ich eine positive Zukunft für die Gruppe. Dazu möchte ich einen Beitrag leisten.“

Thomas Zenker, Sprecher der Geschäftsführung, freut sich über die Verstärkung: „Albert Trebo bringt reichhaltige Vertriebserfahrung aus stark umkämpften Märkten sowie fundiertes technisches Verständnis mit. Das kommt unserer Wachstumsstrategie sehr entgegen.“ Gleichzeitig bedankt sich Zenker bei Andreas Vogel, der den Geschäftsbereich interimistisch geleitet hatte. Vogel verantwortet weiterhin alle weltweiten Vertriebsaktivitäten mit Ausnahme von Deutschland und den USA.

Für Trebo gilt es den Bereich Marketing und Vertrieb ganzheitlich weiterzuentwickeln und innovative Lösungen zu erarbeiten. Dabei versichert er: „Wir werden weiterhin auf unsere Stärken bauen und den Kundennutzen in den Mittelpunkt stellen, um den Erfolg zu sichern. Denn letztlich ist Erfolg der echte Motivator.“