ASB GlassFloor als Haupt-Act auf der ISPO

Vorstellung der Weltneuheit stieß auf überragendes Interesse

Christof Babinsky und Thomas Götzmann

Christof Babinsky und Thomas Götzmann

„Vier enorm erfolgreiche Tage“ – die Leitmesse für Sport Professionals war ein großer Erfolg für ASB GlassFloor. Das innovative Unternehmen aus Bayern stellte auf der ISPO in München eine Weltneuheit vor – und wurde dafür mit großem Interesse belohnt. Gekrönt wurde die Messeteilnahme von einer besonderen Auszeichnung: Der Sportboden ASB MultiSports erhielt den ISPO Innovation Gold Award in der Kategorie „Teamsport“.  

Die ISPO 2019 ist vorbei und hat die vergangenen Rekorde einmal mehr in den Schatten gestellt: Rund 80.000 Besucher kamen zur größten internationalen Sportmesse, die mit 2943 Ausstellern einen neuen Höchststand verzeichnete. Nicht nur die Veranstalter freuten sich über ein durchweg gelungenes Event – auch für ASB GlassFloor waren die vier Tage auf dem Münchener Messegelände ein Doppelsieg: „Unsere Neuentwicklung, das Live-Trackingsystem für den ASB LumiFlex, war eines der Publikumshighlights auf der ISPO“, sagt ASB-Geschäftsführer Christof Babinsky. „Dass der ISPO Gold Award darüber hinaus an ASB MultiSports ging, hat unseren Auftritt perfekt gemacht.“

Ob Basketball, Badminton oder Hallenhockey – bei dem Sportboden ASB MultiSports lässt sich per Touchscreen in Sekundenschnelle für jede beliebige Sportart ein Profi-Spielfeld einschalten. Dieses Feature erleichtert die Nutzung von Multifunktionsflächen deutlich, was die Jury des ISPO Awards ebenfalls befand – und den Boden im Rahmen einer Preisverleihung, moderiert von Nina Eichinger, mit dem ISPO Award 2019 als Gold Winner der Kategorie Teamsport auszeichnete. „Innovationen entstehen dann, wenn modernste Technik und Inspiration zusammenkommen. Mit genau diesen Ideen bringen die ISPO-Award-Preisträger im Segment Teamsport jede Mannschaft voran“, so die Begründung der Jury.

Trainingseinheit Basketball

Trainingseinheit Basketball

Diese Beschreibung trifft zweifelsohne auch auf die Weltpremiere zu, die der einzige Anbieter von professionellen Glassportböden ASB GlassFloor für die ISPO entwickelt hatte: das Spieler-Live-Trackingsystem für den ASB LumiFlex, den Voll-LED Sportboden des Unternehmens. Für Christof Babinsky ist diese Innovation nicht mehr und nicht weniger als die „Zukunft des Trainings, der Freizeitgestaltung und des Profisports“. Mit der Neuentwicklung wird der Sportler Teil eines lebensgroßen Computerspiels, es können professionelle Trainingsmodule wie Koordinations- oder Speedtests absolviert werden oder neue Elemente zur Kommunikation mit dem Zuschauer in Sportevents integriert werden.

Von diesen Möglichkeiten, die vorher kaum vorstellbar waren, konnten sich die Besucher, darunter neben Profis aus allen Bereichen des Sports und Sport-Managements auch zahlreiche Journalisten und Prominente, über die gesamte Messezeit selbst ein Bild machen. Mit dem Anpfiff des ersten digitalen Fußballspiels wurde die neue Ära der Sportbodengestaltung eingeläutet. „Wir kennen die Branche lange und gut genug, um zu wissen, dass der neue Boden mehr als eine Neuheit unter vielen ist“, so Christof Babinsky. „Dass die Resonanz dann so überwältigend ausfiel, hat uns aber doch sehr gefreut. Viele bekannte Sportler kamen vorbei und wollten den Boden selbst testen – mit durchweg positivem Feedback.“