ASB LumiFlex und DeepLumen begeistern die Designwelt

ASB und Frame weiten Kooperation aus

ASB LumiFlex - Laufsteg und Bühne FRAME

ASB LumiFlex - Laufsteg und Bühne FRAME

Die Frame Awards sind ein Magnet für die internationale Design- und Architekturszene. Über zwei Tage im Februar trafen sich die Spitzen des Interior Designs in Amsterdam, um der Verleihung der prestigeträchtigen Awards beizuwohnen und im Frame Lab die Zukunft des Innenraums zu gestalten. Nachdem ASB im letzten Jahr auf dem Event aufmerksamkeitsstark seinen ASB LumiFlex vorstellte, wurde die Kooperation in diesem Jahr weiter ausgebaut: Neben dem LumiFlex sorgte auch das Kunstprojekt DeepLumen für Begeisterung.

Im vergangenen Jahr begann die Zusammenarbeit von Frame Publishers, der weltweit führenden Medienmarke für Interior Design, und dem bayerischen Innovationstreiber ASB GlassFloor: Letzterer stattete die Bühne und einen Laufsteg mit seinem zukunftsweisenden Videofußboden LumiFlex aus und verwandelte so die gesamte Bodenfläche in einen multifunktionalen Monitor.

„Ursprünglich wurde unser Multimedia-Boden für den Sportbereich entwickelt“, erzählt ASB-Geschäftsführer Christof Babinsky. „Es war uns jedoch sofort klar, dass sich daraus ein riesiges Potenzial für Architekturlösungen ergibt – von Festinstallationen bis hin zu temporären Mietlösungen für hochwertige Events wie zum Beispiel die Frame-Veranstaltung.“ Diese Vorteile hat Frame im letzten Jahr genutzt – was begeisterte Resonanz hervorrief.

ASB DeepLumen

ASB DeepLumen

In diesem Jahr wurde die Zusammenarbeit noch deutlich ausgebaut: Zum einen sorgten der Laufsteg und die Bühne erneut mit LumiFlex für ein multimediales Erlebnis. „Nach dem erfolgreichen Start unserer Zusammenarbeit mit ASB GlassFloor im vergangenen Jahr waren wir sehr froh, dass das Unternehmen zu unserer Veranstaltung zurückgekehrt ist“, bestätigt Robert Thiemann, Geschäftsführer von Frame Publishers. Zum anderen bereicherte neben dem Glasboden ein weiteres futuristisches Element die Frame-Veranstaltung: „Wie ein Kurzurlaub in eine andere Dimension“ – so fasst ein Besucher seinen Eindruck vom DeepLumen von ASB Architectural in Worte. Die Kunstinstallation, die ASB-Geschäftsführer Christof Babinsky gemeinsam mit dem international gefeierten Künstler Marc Gumpinger entwickelt hat, stellt eindrucksvoll die Möglichkeiten unter Beweis, die sich aus der Kombination von Algorithmen und Design ergeben: Mit DeepLumen schuf ASB einen begehbaren Video-Glaswürfel, der den Besuchern mit seiner computergesteuerten Lichtinstallation unvergessliche Eindrücke verschafft.

DeepLumen fügte dem Event in den Niederlanden ein weiteres Highlight hinzu, das perfekt zum hippen, industriellen Ambiente der Kromhouthal in Amsterdam passte – und Robert Thiemann und sein Team ebenso begeisterte wie zuvor bereits der LumiFlex. „Diesmal war der Auftritt von ASB sogar noch größer und mutiger“, erzählt Robert Thiemann. „Der Cube DeepLumen ermöglichte unseren Besuchern die Art von immersiven Erfahrungen, die wir für sie geplant haben. Der LumiFlex-Laufsteg und die Bühne erwiesen sich als großer Bonus für die Hauptbühne der Veranstaltung. Sie boten unseren Referenten, Jurymitgliedern und Preisträgern einen unvergesslichen Weg zum Ruhm, während die projizierte Grafik die Event-Identität unterstrich. Wir freuen uns darauf, unsere Zusammenarbeit mit ASB auszubauen.“

Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion

Die inspirierende Veranstaltung bot ein spannendes, abwechslungsreiches Programm, das vom veganen 5-Gänge-Menü am Abend über die Verleihung des Lifetime Achievement Awards an Philippe Starck bis hin zu interessanten Podiumsdiskussionen reichte. Eine davon trug den Titel „Digital by Design“. Ein passendes Thema für Christof Babinsky, der im Rahmen der Podiumsdiskussion erläuterte, wie ASB es schafft, über Jahrzehnte Innovation auf hohem Niveau mit erfolgreicher Geschäftstätigkeit zu verknüpfen.

„Es ist unser Ziel, die Aktivitäten im Architektur- und Designbereich auszubauen“, sagt Christoph Babinsky. „Unsere Produkte eröffnen hier ganz neue Welten, wie sich zum Beispiel Unternehmen auf Messen, Kongressen oder Events präsentieren können.“ Mit der Ausweitung der Kooperation mit Frame ist ASB weiter auf Erfolgskurs – und hat außerdem in letzter Zeit einige hochkarätige Projekte realisiert: von der Ausstattung der Microsoft-Zentrale in Irland mit einem digitalen Wasserfall bis hin zu viel beachteten Installationen auf der ORGATEC und anderen Messen.