Bewässerungssystem MIYO mit neuen Funktionen

Den Garten heil durch Dürrezeiten bringen

 © REHAU

© REHAU

Sommerzeit, Urlaubszeit. Während der stressgeplagte Arbeitnehmer seine verdiente Auszeit nimmt und am Strand neue Energie tankt, ist diese Zeit für den Garten eine Herausforderung: hohe Temperaturen, geringer Niederschlag, niemand vor Ort, der sich um die Bewässerung kümmert. Insbesondere für empfindliche Pflanzen kann das schlimme Folgen haben – und mancher Gartenbesitzer erlebt bei seiner Rückkehr eine böse Überraschung. Dank des Smart-Garden-Trendproduktes MIYO gehört dieses Problem jetzt der Vergangenheit an: Das smarte Bewässerungssystem lässt sich von überall auf der Welt steuern – und bekommt jetzt, kurz nach dem Produktlaunch, bereits sein erstes Upgrade.

MIYO: der smarte Helfer im Garten

MIYO, das smarte Bewässerungssystem, sorgt dafür, dass Pflanzen vollautomatisiert, bedarfsgerecht und umweltschonend mit Wasser versorgt werden. Das intelligente Gehirn des Systems, der Cube, lässt sich per App einstellen und kommuniziert mit den solarbetriebenen Sensoren, die im Garten die Bodenfeuchtigkeit, Temperatur und Helligkeit messen. Diese Daten kombiniert MIYO mit Wetterinformationen und berechnet mit einer einzigartigen Logik, ob und wie viel Wasser die verschiedenen Pflanzen brauchen. Per Funk erhalten die Ventile ihren Einsatzbefehl und bewässern das Gartengrün bei Bedarf. Die Steuerung der App kann dabei von überall auf der Welt erfolgen. So bleibt der Garten grün, auch wenn seine Besitzer am Mittelmeerstrand entspannen.

Der Garten in Zahlen – neues Feature in der MIYO-App

Der hohe Anspruch des Entwicklerteams REHAU und viRaTec, MIYO konstant weiterzuentwickeln, wird gleich an dem ersten kostenlosen Upgrade der App deutlich. Nur wenige Monate nach Produkteinführung gibt es nun die Möglichkeit, alle wichtigen Zahlen und Fakten, wie durchgeführte Bewässerungen und Sensorwerte, auf einen Blick einzusehen. Die neue Statistik-Funktion begeistert sowohl Pflanzenliebhaber als auch Zahlenfüchse. Jeder MIYO-Nutzer kann jetzt genau nachvollziehen, ob, wann und wie lange MIYO bewässert hat und welche Sensorwerte die MIYO-Bewässerungslogik beeinflussen. Die Statistik visualisiert für jeden Bewässerungsbereich den Verlauf der Feuchtigkeit (%), der Temperatur (°C) und der Helligkeit (Lux). Die Daten stehen in drei Ansichten zur Verfügung: 24 Stunden, 3 Tage oder 7 Tage. So lernt der User, mit MIYO zusammen, seinen Garten immer besser kennen – auch wenn er mal nicht vor Ort ist – und kann dann zum Beispiel die eingestellten Feuchtigkeitsgrenzen der Pflanzen immer weiter optimieren: ein weiterer Schritt zum Smart Garden und zu einer bedarfsgerechten, nachhaltigen und unabhängigen Bewässerung.

MIYO bekommt ein Gesicht

Während die Statistik-Funktion die Wirksamkeit verbessert, soll MIYO gleichzeitig persönlicher werden. Dabei hilft der MIYO-Charakter, den REHAU und viRaTec gemeinsam ins Leben gerufen haben. Die Idee dahinter ist, dem technischen Produkt eine neue Ebene hinzuzufügen, die diejenigen Kunden anspricht, die von Statistik, Zahlen und Funkverbindungsangaben eher abgeschreckt werden. Mit dem neuen Charakter wird MIYO nun menschlicher und die Hürden für die Nutzung des Tools werden niedriger. „Ich kümmere mich um Deine Tomaten, Ehrenwort!“ – das ist die Message von MIYO. Das Gesicht von MIYO ist nicht nur im Internet präsent, MIYO ist auch bereits der Gartenberater in der App – und gibt dem User wertvolle Tipps.