Neuer Flex corner erschließt Raum im Eckschrank

Auch schwer zugänglichen Stauraum in der Küche nutzen

 Der Flex corner von Vauth-Sagel 

Der Flex corner von Vauth-Sagel 

Die neue Eckschranklösung mit optimaler Flächenausnutzung


Dass immer mehr Menschen im urbanen Raum Umfeld wohnen, ist ein weltweiter Trend, dessen Ende nicht abzusehen ist. Damit geht einher, dass die Größe des zur Verfügung stehenden Wohnraums abnimmt. Möbel und Einrichtungen werden für den vorhandenen Platz optimiert – und Räume, die bislang ungenutzt waren, gewinnen an Bedeutung. So auch Eckschränke in der Küche. Mit CORNERSTONE, dem Recorner maxx sowie dem Wari corner hat Vauth-Sagel hier bereits Innovationsarbeit geleistet. Das Portfolio an Eckschranklösungen wird jetzt um eine weitere Neuheit erweitert: Der Eckschrank Flex corner bietet optimale Raumnutzung.

In Küchen, die über Eck geplant sind, stoßen zwei Unterschrankzeilen aufeinander. Der Raum, der dabei entsteht, ist mit rund 60 mal 60 Zentimetern so groß, dass er sinnvoll genutzt werden sollte. Leider werden viele Ecken in Küchenplanungen gar nicht oder nur unzureichend ausgearbeitet. Als einer der Pioniere von Stauraumsystemen für den Kücheneckschrank  hat Vauth-Sagel mit dem Flex corner nun eine weitere Eckschranklösung entwickelt, die jeden Zentimeter optimal ausschöpft und den Zugriff auf das Staugut bequem und einfach macht. Das Besondere: Es wird nahezu der gesamte zur Verfügung stehende Stauraum effektiv genutzt. Die Bedienung ist intuitiv und komfortabel ausgelegt: Beim Öffnen der Drehtür sind gleich zwei Körbe im direkten Zugriff des Nutzers. Mit einem Zug können beide Körbe sowohl vor den Korpus bewegt als auch seitlich verschoben werden. Dies erleichtert nicht nur das Befüllen oder die Entnahme, sondern schafft zugleich den Zugang zum zweiten Auszug, der automatisch aus der schwer zugänglichen Ecke gleitet. Dieser ist ebenfalls mit zwei Körben bestückt, die nun ebenfalls vor den Korpus bewegt werden können. Drei Handgriffe reichen also, um die oftmals schlecht zugängliche Ecke einfach und komfortabel zu nutzen.
Nicht nur vom Nutzen und Komfort überzeugt der Flex corner, er ist auch optisch formschön und individuell gestaltbar. Die Ablageelemente sind höhenverstellbare Körbe, die in den Varianten Classic, Saphir und Premea angeboten werden. Unterschiedliche Lackierungen, eine Verchromung sowie diverse Holzbodenarten sind verfügbar. 

Die Montage vom Flex corner bietet ebenfalls maximale Flexibilität. Dies beginnt schon bei der Seitenunabhängigkeit und setzt sich bei der einfachen Montage fort. Der Rahmen wird le-diglich auf dem Boden des Eckschranks montiert. Mittels einer Einbauschablone werden Abmessungen beim Einbau im Korpus überflüssig. Selbstverständlich steht auch ein Montage-video zur Verfügung, das neben vielen weiteren Informationen, Fotos und Videos Teil der Vauth-Sagel-App ist. Diese kostenlose Applikation ist für Tablets erhältlich und kann weltweit und jederzeit im Apple Store oder auf Google Play geladen werden. 
Der Steckbrief des Flex corners liest sich darüber hinaus wie folgt: Beim Korpus kann zwischen 900, 1.000 oder 1.200 mm gewählt werden, bei den Türen zwischen 450, 500 oder 600 mm. Auch bei der Einbautiefe ist die Eckschranklösung vielseitig: Mindestens 480 mm müssen zur Verfügung stehen. Es sind aber auch Varianten mit 500 und 575 mm erhältlich. Für den Einbau wird eine Minimalhöhe von 530 mm benötigt. Die beiden Auszüge sind mit jeweils zwei Körben ausgestattet, die mit je 8 Kilogramm belastet werden können.

Mit Flex corner hat Vauth-Sagel eine weitere innovative Lösung im Programm. In Summe bietet das inhabergeführte Familienunternehmen damit seinen Kunden eine breite Produktpalette, die ungenutzte Ecken in einen funktionalen, gut zugänglichen Raum verwandeln.