Der Sportboden der Zukunft präsentiert sich in Düsseldorf

ASB GlassFloor auf der SPOBIS 2019

ASB_LumiFlex_SPOBIS_1.jpg

Auf der SPOBIS in Düsseldorf trifft sich das Who-is-Who der Sportbranche. In diesem Jahr erstmals mit dabei: ASB GlassFloor. Die Innovatoren aus Bayern präsentierten ihren Sportboden der Zukunft an zwei zentralen Orten. Für Gesprächsstoff, vor allem bei Investoren und Presse, sorgte auch der Vortrag „The Future of Sports Flooring“, in dem Christof Babinsky, Geschäftsführer von ASB GlassFloor, das revolutionäre Konzept seines Sportbodens anhand praktischer Beispiele erläuterte.

Das SPOBIS-Festival ist Europas größtes und bedeutsamstes Sportbusiness-Event. Wer wissen will, in welche Richtung sich die Milliarden-Branche entwickelt, kommt an dem jährlich stattfindenden mehrtägigen Kongress in Düsseldorf nicht vorbei. Dementsprechend hochkarätig ist die Besucher-, Aussteller- und Referentenstruktur am Rhein. Zu den Referenten zählten neben Christof Babinsky unter anderem der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München, Karl-Heinz Rummenigge, Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer Borussia Dortmund, und Joachim Müller, Vorstand Allianz Deutschland.

ASB GlassFloor gab in diesem Jahr sein SPOBIS-Debüt. Der Sportboden-Innovator aus Bayern, der dem Boden in Sportstätten einen völlig neuen Stellenwert verschafft, präsentierte sich damit erstmals einer eindrucksvollen Riege von hochrangigen Sportlern, Managern und Sportstätten-Verantwortlichen. Als weltweit führender Anbieter von Squash-Courts erobert ASB jetzt auch alle anderen Sportarten. Denn ASB ist der einzige Anbieter von hochwertigen Glasböden, der modernste Materialexpertise bietet und dessen Produkt hervorragende Eigenschaften für den Profisport mitbringt. Mit der Kombination von Glas und LED-Technologie und der Entwicklung des ASB LumiFlex schreibt das Unternehmen Sportgeschichte: „Unser Boden wird die Art und Weise verändern, wie Sportarten präsentiert und wahrgenommen werden“, sagte Christof Babinsky, Geschäftsführer von ASB auf seinem Vortrag. Unter dem Titel „The Future of Sports Flooring“ stellte er die vielseitigen und zukunftsweisenden Projekte vor, die sein Unternehmen umgesetzt hat – von der Eingangszentrale der irischen Microsoft-Zentrale über die BallsportARENA Dresden bis hin zu einem Indoor-Sportzentrum der Universität Oxford.

ASB_SPOBIS_Buehne_1.jpg

Wie die „Zukunft des Sportbodens“ in der Praxis aussieht, konnten die Besucher der SPOBIS an zwei zentralen Orten sehen: Die Hauptbühne sowie die Bühne des Expo-Bereichs waren mit den Böden von ASB ausgestattet – und zeigten, dass die Gestaltungsmöglichkeiten enorm sind. Der Stand von ASB, der die Möglichkeit für vertiefende Informationen und Gespräche gab, war über die gesamte Zeit sehr gut besucht. Die Sportgrößen zeigten außerordentliches Interesse an Glasböden sowohl für den permanenten Einsatz als auch für die portable Lösung, die auch zum Verleih angeboten wird.  Zu den Besuchern gehörten etwa Stefan Mennerich, der Vorsitzende von FC Bayern Digital & Media Lab, und Dr. Lukas Weber von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, der die Veranstaltung für ein Interview mit dem Geschäftsführer nutzte.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Auftritt auf der SPOBIS“, sagt Christof Babinsky, der seinen Vortrag mit einem Teaser für die nahe Zukunft abschloss: „In Kürze stellen wir eine Weltneuheit vor: einen Sportboden, der durch Tracking-Technologie ganz neue interaktive Einsatzgebiete eröffnet.“