Die Branche ist offen für neue Erfolgsgeschichten

Mit neuen Produkten und neuer Offenheit feiert Vauth-Sagel interzum-Erfolge

Mit einem neuen Motto und neuen Produkten präsentierte sich Vauth-Sagel auf der interzum 2019 – und zieht im Anschluss daran ein durchweg positives Fazit. Man habe mit „OpenUp“ den Zeitgeist getroffen, sagte Geschäftsführer Claus Sagel nach vier erfolgreichen Tagen in Köln. Die Resonanz auf die neue Offenheit von Vauth-Sagel bestätigte diese Einschätzung eindrucksvoll. Insgesamt zählte das Familienunternehmen aus Brakel-Erkeln rund 2.000 Kunden und Partner am Stand – und wurde darüber hinaus für seine 20. Teilnahme an der Weltleitmesse von Gerald Böse, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der Koelnmesse, mit einer Urkunde geehrt.

Eine der wichtigsten Erkenntnisse der interzum, die am 24. Mai 2019 ihre Tore schloss, ist: Die Möbelbranche braucht Zulieferer, die bereit sind für maximale Flexibilität. Wenn die unterschiedlichen Funktionszonen mehr und mehr verschmelzen, sind Möbelkomponenten notwendig, die diese Entwicklung ermöglichen – eben wie die Produkte, die Vauth-Sagel nach Köln mitbrachte, um das Messemotto „OpenUp“ zu veranschaulichen. „Uns geht es darum, unseren Kunden und den Endkunden Offenheit zu bieten“, sagt Claus Sagel. „Dass die Resonanz auf unser Messemotto und auf unsere Produkte durchweg positiv ausfiel, bestätigt uns in dem eingeschlagenen Kurs.“

VS_Konzept_outside_1.jpg

Nicht nur war die 2019er-Ausgabe der Weltleitmesse interzum noch internationaler und stellte sowohl hinsichtlich der Aussteller als auch in puncto Besucher neue Rekorde auf; auch gab es auf dem in diesem Jahr nochmals um knapp 100 Quadratmeter gewachsenen Stand von Vauth-Sagel wieder allen Grund, mit der eigenen Leistung zufrieden zu sein. Mit seiner Kombination aus Naturholz, Moosflächen und dem Grauton der Corporate Identity strahlte der Stand eine besondere Atmosphäre aus. Die unterschiedlichen Elemente des Standdesigns waren bis ins letzte Detail aufeinander abgestimmt und sorgten für einen Gesamteindruck, der sich deutlich von der Masse der Aussteller abhob. Das Konzept, alle Bereiche des Wohnens offen und ineinander übergehend abzubilden, zog viele Besucher an. Dementsprechend war der Stand über die gesamten vier Messetage hoch frequentiert.

Das OpenUp-Motto von Vauth-Sagel manifestierte sich auf mehreren Ebenen: in den Produkten, in der offenen Standarchitektur und auch in Gesprächssituationen: „Es wurde viel diskutiert und über die Zukunft des Wohnens gesprochen“, erzählt Claus Sagel. „Das ist es auch, was wir mit dem OpenUp-Motto bezwecken: Die Menschen sollen sich öffnen und in den Dialog treten.“

Gerald Böse, Heinz-Otto Sagel

Gerald Böse, Heinz-Otto Sagel

Dass dies hervorragend funktioniert hat, zeigen auch die Zahlen. Seit 20 Jahren nimmt Vauth-Sagel an der interzum teil und verzeichnete über den gesamten Zeitraum ein kontinuierliches Wachstum. In diesem Jahr waren die Besucher noch zahlreicher, noch internationaler – und die Verweildauer auf dem Stand nahm ebenfalls zu. Rund 2.000 Kunden und Partner sowie mehr als 50 Journalisten aus aller Welt nutzten die Gelegenheit, die Neuheiten aus nächster Nähe anzusehen und mit Vauth-Sagel in den Dialog zu treten. Viele von ihnen kehrten nach einem ausführlichen Messerundgang tagsüber zu einem längeren Gespräch in lockerer Atmosphäre am Abend zurück. „Wir sind sehr zufrieden mit der interzum-Woche“, resümiert Claus Sagel. „Sie hat gezeigt, dass wir mit unseren Überlegungen und Produktentwicklungen dazu beitragen, Antworten auf die dringenden Fragen der Branche zu geben. Den Weg der Öffnung werden wir konsequent weitergehen.“

VS_Elements_Schlafen_1.jpg

Besonders gut lässt sich diese Intention an dem Messe-Highlight, dem neuen, modularen Systembaukasten VS Elements verdeutlichen. VS Elements, das von innen nach außen „denkt“, fand sich in allen Lebensbereichen wieder. Die Systembausteine funktionieren als offene Ankleide im Schlafzimmer ebenso wie als modular einsetzbares Ordnungssystem in Bad oder Küche. Mittels Einlegeböden aus Holz oder Glas wird der Systemrahmen zur bequemen Ablage, verbunden mit einem Drahtkorb zum praktischen Hängeeinsatz – jederzeit austauschbar und neu anzuordnen, je nach Lebensphase und persönlichem Bedarf. Damit beweist die Vauth-Sagel-Neuentwicklung eindrucksvoll, wie ein System in allen Räumen und in allen Lebenszyklen genutzt werden kann.