Die Händler-Gemeinschaft begrüßt 40 neue Mitglieder

KüchenTreff auch im Jubiläumsjahr 2015 auf Erfolgskurs. KüchenTreff Benelux wächst ebenfalls rapide.

 KüchenTreff Montabaur

KüchenTreff Montabaur

Das Jahr 2015 war ein besonderes Jahr für KüchenTreff: Vor genau 21 Jahren wurde der Verband ins Handelsregister eingetragen. Das runde Jubiläum feierte KüchenTreff mit der „edition 20“ und einer großen Geburtstagsparty. Dass das Konzept von KüchenTreff immer noch hoch aktuell ist, bestätigen die Zahlen des vergangenen Jahres: 21 neue Mitglieder begrüßte der Verband in Deutschland, während sich KüchenTreff Benelux über 19 Neuzugänge freute.

Das ungebrochen starke Wachstum von KüchenTreff hat seine Wurzeln in der Idee, mit der der Verband vor 21 Jahren gegründet wurde. Mit zahlreichen Serviceleistungen, Beratungs- und Weiterbildungsangeboten sowie unterstützenden Marketingmaßnahmen sorgt der Verband dafür, dass die Mehrheit der KüchenTreff-Händler sich zu 100 Prozent auf das konzentrieren können, was sie am besten können: Kunden bei der Suche nach ihrer Traumküche zur Seite zu stehen. „Was KüchenTreff für die einzelnen Händler leistet ist enorm“, so Christian Schulenburg. „Das Miteinander in der Gemeinschaft ist entspannt und sympathisch und das Gesamtpaket an Leistungen – von der Konzeptplanung über POS-Materialien bis hin zur EDV-Unterstützung – nimmt uns im administrativen Bereich viel Arbeit ab, so dass wir voll und ganz für unsere Kunden da sein können.“

Christian Schulenburg ist einer der Neuzugänge im KüchenTreff. In seinem Küchenstudio in Montabaur zeigen er und sein Team auf 400 Quadratmetern 20 Musterküchen. Mit einem ungewöhnlichen Konzept, einem ansprechendem Ambiente und einer attraktive Lage will er seine Kunden überzeugen. Für Christian Schulenburg, der seit 20 Jahren in der Küchenbranche aktiv ist, geht mit dem eigenen Küchenstudio ein Traum in Erfüllung: „Ich möchte meinen Kunden ein Küchenerlebnis bieten. Deswegen haben wir von vornherein eine großzügige Showküche eingeplant, in der wir über das Jahr verteilt Weinverkostungen, Kochevents oder Grappa-Seminare veranstalten“, sagt Christian Schulenburg.

Reif für die Bundesliga: das Küchenhaus Pfullendorf

Einen Traum hat sich auch Martin Fritz erfüllt: „Ich stand schon immer auf dem Sprung in die Selbstständigkeit“, so der ehemalige Fußball-Profi. Bevor Küchen seine Leidenschaft wurden, war Martin Fritz schon U-16-Europameister und spielte für den VfB Stuttgart in der Bundesliga. Nach dem Ende seiner Profi-Karriere arbeitete er beim Pfullendorfer Küchenhersteller Alno – und hat nun mithilfe von KüchenTreff den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt. Seinem alten Arbeitgeber bleibt er dabei treu: „Alno und Pfullendorf gehören zusammen“, sagt er. „Deswegen habe ich mich entschieden, in meinem Studio ausschließlich Alno-Küchen anzubieten.“ Im Küchenhaus Pfullendorf geht es geruhsam und persönlich zu: In dem mit 140 Quadratmetern eher kleinerem Studio kann sich Martin Fritz viel Zeit für seine Kunden nehmen.

„Diese beiden neuen Küchenstudios stehen für die ganze Bandbreite unserer Mitglieder. Es steht ihnen frei, wie sie ihre Studios gestalten und auch, auf welche Hersteller sie setzen“, erklärt Franz Bahlmann, der Geschäftsführer der Verbundgruppe KüchenTreff. „Doch die Kunden wissen immer, dass KüchenTreff eine Marke ist, bei der der Kunde im Mittelpunkt steht und bei der er sich darauf verlassen kann, faire Preise für hohe Qualität zu bezahlen.“ Für die Küchenstudio-Betreiber ist das ovale KüchenTreff-Logo demensprechend ein enormes Marketing-Plus. Neben der tatkräftigen, kompetenten Unterstützung, auf die Küchenstudios im Verband zählen können, ist diese starke Marke der Grund für den anhaltenden Erfolg von KüchenTreff: 21 Unternehmen sind im Jahr 2015 neu in den Verband gekommen. Eine Zahl, die 2016 übertroffen werden könnte. Bereits im Januar begrüßte KüchenTreff fünf neue Küchenstudios.

Abgerundet wird der positive Rückblick auf das KüchenTreff-Jahr 2015 mit einem Blick über die Grenze. 2013 wurde die Tochtergesellschaft KüchenTreff Benelux gegründet, die mit Sitz in den Niederlanden ebenso erfolgreich agiert: Hier wurden im letzten Jahr 19 neue Mitglieder verzeichnet. Mit den drei, die im Januar 2016 hinzukamen, gibt es in den Benelux-Ländern nun 86 Mitglieder, die unter dem KüchenTreff-Siegel für Qualität und erstklassigen Service stehen.