KüchenTreff auf der Fachmesse küchenwohntrends 2018

KüchenTreff zeigt, wie sich Küchenstudios der Gegenwart gestalten lassen: Service und Multimedia sind die Schlüsselworte

KuechenTreff_MagicTable.jpg

Auf der Fachmesse küchenwohntrends in München stellen Interieur-Unternehmen alle zwei Jahre die angesagtesten Konzepte für Küche und Wohnen vor. KüchenTreff präsentiert sich in lockerer, kommunikativer Atmosphäre und hat 2018 sein neuestes Verkaufstool, den Magic Table, im Gepäck – der sich diesmal in einem alternativen Design präsentiert: Der Monitor wird in eine Massivholzplatte eingearbeitet und verdeutlicht den Händlern somit seine vielfältigen, individuellen Umsetzungsmöglichkeiten in ihrer Ausstellung.

Ein Thema wird am 6. und 7. Mai in München wieder viel Diskussionsstoff bieten: Wie verändert die Digitalisierung den Möbelhandel? Die Küche ist ein individuelles Produkt, das einer professionellen Installation bedarf – damit ist der stationäre Handel immer noch der wichtigste Absatzkanal. Trotzdem erhalten auch Küchenstudios zunehmend Konkurrenz aus dem Internet. Der Küchenhandel muss also auf diese Folge der Digitalisierung reagieren. Wie das funktionieren kann, zeigt KüchenTreff auf seinem Messestand E26 in der Zenith-Halle – und fokussiert sich damit erneut auf sein Kernanliegen: die über 380 Küchenstudios, die gemeinsam KüchenTreff bilden, bei der zeitgemäßen Gestaltung ihrer Verkaufsräume und ihrer Beratungsangebote optimal zu unterstützen.

Kommunikation mit dem Kunden: Online- und Offline-Beratung im modernen Küchenstudio perfekt verbinden

In einer von KüchenTreff gewohnten lockeren und kommunikativen Atmosphäre wird gezeigt, wie das moderne Küchenstudio der Gegenwart aussehen und wie die Beratungssituation gestaltet werden kann. Der Einkaufsverbund, der sich auf die Fahne geschrieben hat, für jeden Geschmack die Traumküche anzubieten, setzt dabei auf eine Kombination aus multimedialen Elementen und persönlichem Kontakt – um den Küchenkauf zu einem unverwechselbaren und zielgerichteten Kundenerlebnis zu machen. Ein zentrales Element dieser Strategie ist der Magic Table, der in München selbstverständlich auch dabei ist. Der innovative Planungs- und Beratungstisch bietet neue Möglichkeiten des Kundenkontakts. Kunde und Küchenspezialist stehen Seite an Seite an dem Verkaufstool, stellen die Bedarfsanalyse auf und planen gemeinsam die Traumküche. Der Händler kann mithilfe des Magic Tables in einer bisher nie dagewesenen Art und Weise beraten und auch Fronten, Arbeitsplatten, E-Geräte, Spülen sowie weiteres in seiner Ausstellung nicht präsentes Zubehör auf dem großen Display zeigen. Daneben sind zahlreiche KüchenTreff-Anwendungen abrufbar – wie der Küchen-Konfigurator, die 3D-Küchenplanung oder auch Küchenprospekte, mit denen man anhand von QR-Codes ganz einfach die eigene Küche planen kann.

„Mit einer durchdachten Ausstellung, Online-Services und modernen Multimedia-Anwendungen sind unsere Küchenstudios für die Herausforderungen der Gegenwart gewappnet“, sagt Daniel Borgstedt, Leitung Einkauf & Vertrieb bei KüchenTreff. „Noch wichtiger ist aber das persönliche Verhältnis vom Berater zum Kunden. Die zentralen Erfolgsfaktoren werden auch in der Zukunft Kommunikation, Kundennähe und Service sein.“ Und weil dies so ist, wird auch auf dem Messestand von KüchenTreff Kommunikation großgeschrieben: Neben dem Beratungstisch wird es in der Lounge die Möglichkeit zum Austausch geben. Pünktlich zur WM sorgt ein Tischkicker für spielerische Abwechslung und der Weber-Grill für das passende Gartenambiente. Das Highlight der Quartalsaktion bei KüchenTreff ist jedoch der Beer Buddy – eine Zapfanlage, bekannt aus „Die Höhle der Löwen“: Das Glas wird von unten befüllt und mit einem Magneten sofort bierdicht verschlossen. Auf dem Messestand von KüchenTreff wird es für alle Bierliebhaber ein kühles Blondes aus dem Beer Buddy geben. So unterstreicht auch dieser Messeauftritt den zentralen Kern, der KüchenTreff und seine Mitglieder so erfolgreich macht: Man versteht sich als Gemeinschaft, bei der Austausch und Gespräch im Fokus stehen.