Lehrlingsrekord bei GRASS

12, 18, 26 – die Zahl der Lehranfänger bei GRASS steigt Jahr für Jahr. Im Sommer 2018 haben 26 junge Menschen ihre Ausbildung bei dem Hersteller von Bewegungs-Systemen für hochwertige Möbel begonnen – ein eindrucksvoller Beleg dafür, dass GRASS vom beruflichen Nachwuchs als attraktiver Arbeitgeber mit Zukunft gesehen wird.

Lehrlinge_Gruppe_GRASS.jpg

Auch in Österreich wird es immer schwieriger, qualifizierte Lehrlinge zu finden. Unternehmen, die sich mit jungem Personal für die Zukunft aufstellen wollen, müssen attraktive Bedingungen und solide Perspektiven bieten. Dass GRASS zu diesen Unternehmen gehört und dem Nachwuchsmangel trotzt, zeigte sich schon Anfang des Jahres. „Wir konnten zu Jahresbeginn 400 junge Menschen zum Schnuppern begrüßen“, sagt der Ausbildungsleiter der GRASS Gruppe, Dominik Steinwidder. Im September haben nun 26 neue Lehrlinge ihre Ausbildung begonnen und mussten gleich zum Anfang hoch hinaus: Auf 1488 Meter am Golm im Montafon stand für die Nachwuchsfachkräfte ein zweitägiger Workshop zum Kennenlernen auf dem Programm.

Insgesamt bildet die GRASS Gruppe in Vorarlberg nunmehr 63 Lehrlinge in neun Lehrberufen aus: Maschinenbautechnik, Werkzeugbautechnik, Zerspanungstechnik, Prozesstechnik, Elektrotechnik, Oberflächentechnik, Betriebslogistik, Informationstechnik sowie Bürokauffrau/-mann.

Breiter Einblick und Vermittlung von Werten

An den Standorten Höchst und Götzis sind jeweils Lehrlingswerkstätten eingerichtet, in denen die Grundausbildung der technischen Lehrlinge erfolgt. Danach stehen 20 innerbetriebliche Stationen auf dem Programm, die die Lehrlinge durchlaufen. Damit erhalten sie Einblick in das gesamte Unternehmen. Neben den sechs hauptberuflichen Ausbildern stehen ihnen in der „Rotation“ vor Ort Ausbildungsverantwortliche zur Seite. Planung und Feedback werden seit diesem Lehrjahr per App unterstützt.

Alle Ausbilder bei GRASS haben dieses Jahr gemeinsam einen Wertekodex erarbeitet. Ziel ist es, den Auszubildenden neben den fachlichen Fähigkeiten auch die entsprechende Haltung zu vermitteln.

GRASS führt seit 1998 das Prädikat „Ausgezeichneter Lehrbetrieb“ von Landesregierung, Wirtschaftskammer und Arbeiterkammer und ist seit 2016 als „staatlich ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ berechtigt, das Bundeswappen zu führen.