Licht trägt und setzt perfekt in Szene

„Licht trägt“: GERA Leuchten zeigt auf der imm cologne 2017 Möbel, die perfekt in Szene setzen. 

 Regal mit der Funktion der Raumausleuchtung.

Regal mit der Funktion der Raumausleuchtung.

Die technologische Entwicklung von Leuchtmitteln sorgt für tiefgreifende Veränderungen: Die Möglichkeiten der Gestaltung mit miniaturisiertem LED-Licht vervielfältigen sich zunehmend, gleichzeitig werden völlig neue Leuchtenkonzepte erforderlich: „Licht bedarf keiner Leuchte, es bedarf einer Quelle“, sagt Designer Thomas Ritt von GERA Leuchten. Auf der imm cologne 2017 in Köln zeigt das Unternehmen, wie elegante, möbelhafte Leuchten und Lichtmöbel mit fein integrierter Lichttechnik aussehen können. 

Das diesjährige Motto „Licht trägt“ verweist auf diese charakteristische Doppelfunktion, die den Leuchten und Lichtmöbeln von GERA Leuchten innewohnt. Die Produkte verbinden statisch tragende Elemente in Form von Regalen mit der Funktion der Raumausleuchtung, die bei GERA Leuchten als architektonischer Aspekt verstanden wird: Licht und Möbel als funktionales Paket gestalten und strukturieren Räume.

Wie sich diese klare Philosophie in Produkten manifestiert, können die Besucher der imm cologne wieder vom 16. bis zum 22. Januar 2017 in Halle 2.2, Gang N, Nr. 020 erleben. Dort präsentiert GERA Leuchten seine neuesten Lichtmöbelentwürfe – ein transluzentes Sideboard und ein minimalistisches Lichtregal – sowie eine Decken- und eine Pendelleuchte. Alle vier Produkte sind Ausdruck der Produktphilosophie von GERA Leuchten und stehen für klare, reduzierte Formen, Eleganz, edle Materialien und architektonische Relevanz.

Diesen Ansatz teilen sie mit einem weiteren Schwerpunkt des Messeauftritts: Neben den Produkten werden zwei von Design-Studenten entwickelte Leuchten-Entwürfe gezeigt – innovative Ergebnisse aus einer langfristig angelegten Kooperation mit der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.