REHAU setzt auf hauseigene Akustiklösungen

Mitarbeiter im Mittelpunkt der Corporate Architecture.

Dass die Arbeitsbedingungen enorm wichtig für den Erfolg eines Unternehmens sind, ist bekannt. Akustik, Luft, Beleuchtung, Anordnung der Arbeitsplätze – es gibt viele Stellschrauben, mit denen ein Unternehmen die Arbeit angenehmer gestalten und auf diese Weise mit der Mitarbeiterzufriedenheit und -motivation auch die Effizienz steigern kann. Im Geschäftsbereich Akustiklösungen entwickelt REHAU Produkte für eine bessere Arbeitsatmosphäre. Diese kommen nicht nur bei den Kunden zum Einsatz; sie sind auch Teil der internen Corporate-Architecture-Projekte, von denen die eigenen Mitarbeiter profitieren.

Gute Architektur ist, wenn der Mensch sich wohl fühlt

Die Gestaltung von Büroflächen hat in den letzten Jahren einen großen Sprung nach vorne gemacht. Veränderte Arbeitsinhalte, komplexere Prozesse sowie ein zunehmend internationales Umfeld haben die Anforderungen an moderne Arbeitswelten signifikant verändert. Die unterschiedlichen Tätigkeiten mit dem Wechselspiel zwischen Kommunikation und Konzentration erfordern vielseitige Bürolandschaften mit Rückzugsflächen, Einzel- und Besprechungsräumen, aber auch Gruppenarbeitsplätzen, Sonderarbeitsflächen und Erholungsbereichen. „Die Förderung zufälliger Begegnungen, die oftmals die Initialzündung für Innovationen sind, ist dabei ebenso wichtig wie eine hohe Aufenthaltsqualität der Räume. Dabei spielt neben anderen Behaglichkeitsfaktoren wie Klimatisierung, Beleuchtung etc. vor allem auch eine gute Raumakustik eine wesentliche Rolle“, sagt Thorsten Zwenzner, Head of Product Management Office Furniture Systems. All diese Aspekte stehen bei sämtlichen architektonischen Überlegungen von REHAU für die eigenen Bürogebäude im Mittelpunkt.

Eine hohe architektonische und innenarchitektonische Qualität erhöht das Wohlbefinden und die Identifikation der Mitarbeiter mit REHAU und den Werten, für die das Unternehmen steht. Für die akustische Konditionierung der Räume setzt REHAU auf Lösungen aus dem eigenen Haus: Das textile Rollladensystem RAUVOLET fabric-line, das klassische System RAUVOLET acoustic-line sowie das Trenn- und Stellwandsystem RAUWORKS sorgen für eine optimale Schallschirmung und -absorption.

Wo alles begann: das Thorium

Das „Thorium“, in dem eines der letzten Workspace-Projekte von REHAU realisiert wurde, ist für den Polymer-Spezialisten nicht irgendein Bürogebäude. Wo einst die „Fränkische Lederfabrik“ ihren Sitz hatte, wurden 1948 die ersten REHAU-Produkte entwickelt und gefertigt. Das Gebäude ist damit die Keimzelle des Konzerns, der mittlerweile weltweit 20.000 Mitarbeiter auf 170 über den Globus verteilten Standorten beschäftigt. Heute sind dort zentrale Abteilungen der Verwaltung und des Marketings untergebracht. Bei dem Umbau sollte diese geschichtliche Dimension mit einer zeitgemäßen Büroarchitektur verbunden werden. Der Industriecharakter sollte erhalten bleiben und eine universelle und flexible Nutzung ermöglichen, bei der die Fläche unabhängig von der Belegung und den Fachbereichen nutzbar ist. Auf einer Gesamtfläche von 860 Quadratmetern wurden neben 46 zusätzlichen Arbeitsplätzen zwei Besprechungszimmer und verschiedene informelle Meetingpoints in einem modernen, lockeren Stil eingerichtet.

Runderneuerung des Rheniumhauses schafft mehr Raum für Austausch und Idee

Attraktive moderne Arbeitswelten, die den Mitarbeitern Raum für Austausch und gleichzeitig die Möglichkeit zu ablenkungsfreiem Arbeiten geben – dieser Anspruch stand auch bereits beim Umbau des Rheniumhauses im Fokus. In mehreren Bauabschnitten zwischen 2008 und 2012 wurde das 1968 errichtete Gebäude einer Rundumerneuerung unterzogen. Die für die 1960er-Jahre geradezu visionären Großraumbüros wurden dabei in ein multifunktionales Open-Space-Konzept überführt, wobei man Wert darauf legte, dass wesentliche gestalterische Elemente, wie die Holzvertäfelung am Innenkern, erhalten wurden. Die Fronten der Schränke an den individuellen Arbeitsplätzen wurden hier z. B. mit RAUVOLET acoustic-line ausgestattet, einem hochwirksamen Breitbandabsorber, der bis zu 80 Prozent des auftreffenden Schalls absorbiert.

Neubau Terbium: offene Raumgestaltung, natürliches Licht und perfekte Akustik

Auch bei dem Neubau für RAUMEDIC, der Medizintechnik-Schwestergesellschaft von REHAU, machten Akustiklösungen einen wichtigen Teil der Innenraumausstattung aus: „Tischtrennwand-Elemente sorgen jetzt für eine gute Akustik und hindern die Schallausbreitung an den festen Arbeitsplätzen“, sagt RAUMEDIC-Vorstand Martin Bayer. Im vergangenen Jahr investierte RAUMEDIC rund 26 Mio. Euro in die Erweiterung des Stammsitzes in Helmbrechts in Bayern. 200 Mitarbeiter bezogen im letzten Sommer den neuen Komplex namens Terbium, der auf einer Bruttogesamtfläche von 10.000 Quadratmetern viel Raum für konzentriertes Arbeiten und kommunikativen Austausch bietet: „Die Arbeitsplätze sind offener gestaltet und viel natürliches Licht sorgt für ein angenehmeres Arbeiten“, so Martin Bayer. Man habe mit der Planung eine Bürowelt geschaffen, die als Multispace fungiere: einen Raum mit multiplen Funktionalitäten, der für verschiedene Arbeiten die passenden Angebote bereithalte.

Kommunikation als Treibstoff kreativer Arbeit; Konzentration, wo sie benötigt wird – mit seiner Corporate Architecture ist REHAU den entscheidenden Schritt voraus und wird auch in Zukunft für eine Arbeitsatmosphäre sorgen, in der innovative und nachhaltige Lösungen entwickelt werden können.