REHAU veranstaltet internationale Innovationstage

Wandlungsfähig, vernetzt, digital

 © REHAU

© REHAU

Zwei Tage, mehr als 40 Innovationsthemen, hunderte Besucher vor Ort und online: Zum ersten Mal in seiner 70-jährigen Unternehmensgeschichte lud Polymerspezialist REHAU am 5. und 6. Juli 2018 seine Mitarbeiter weltweit ein, sich im Rahmen der „Innovation Days“ über neue Produkte, Materialien, Verfahren und beispielsweise den aktuellen Stand zum Thema Digitalisierung zu informieren. Über sein Kerngeschäft hinaus will das Unternehmen sich in völlig neuen Märkten positionieren und dadurch den zukünftigen Unternehmenserfolg sichern. Um Zukunft ging es auch bei der Präsentation des Bereichs Möbel: Mit einigen Ausstellungsstücken zeigte die Division Furniture Solutions von REHAU, wie beispielsweise Steuerungsmechanismen der Zukunft aussehen können.

Mehr als 40 Teams standen im Rahmen der „REHAU Innovation Days“ an Marktständen bereit, um ihre Entwicklungen vorzustellen, Fragen zu beantworten und miteinander in den Dialog zu treten. Die Mitarbeiter des Polymerspezialisten konnten die Veranstaltung nicht nur vor Ort im Kommunikationszentrum REHAU ART im oberfränkischen Rehau besuchen, sondern auch virtuell am Event teilnehmen. „Unser Ziel ist es, Innovationsführer zu werden und die Vielfalt der Innovationsprojekte zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Unsere Mitarbeiter müssen die Themen, die neben dem Kerngeschäft den Unternehmenserfolg von morgen sichern sollen, kennen und unsere Strategie verstehen“, erläutert Dr. Stefan Girschik, stellvertretender CEO der REHAU Gruppe und Schirmherr der Veranstaltung.

Die Vielfalt der Innovationsthemen, die das Unternehmen seinen Mitarbeitern vorstellte, spiegelte das breite Produkt- und Leistungsspektrum wider. Vom Fensteralarmsystem über mediendichte Leuchten für die Landwirtschaft, smarte, vernetzte Systemlösungen für Immobilien, eine Software zur digitalen Planung der Badsanierung bis hin zu neuen Produktions- und Recyclingverfahren und evolutionäre E-Learning-Angebote: Mehr als 40 Innovationsthemen galt es zu entdecken. Der Bereich Furniture Solutions präsentierte zum Innovationstag an mehreren Ständen vielfältige Exponate. Einige Exponate zeigten, wie zukunftsweisende Materialien und smarte Technologie Hand in Hand gehen können. So zum Beispiel der höhenverstellbare Tisch, den REHAU zur interzum 2017 vorstellte. Der Tisch kann über ein umlaufendes Profil von jedem Platz am Tisch hoch- oder heruntergefahren werden. Ein weiteres Exponat greift die innovative Steuerungsmethode des Tisches auf: Der Smart Sense Cube ist ein Demonstrationswürfel. Auf seiner weißen RAUVISIO crystal Oberfläche erscheint, sobald sich ein Besucher nähert, ein leuchtender Kreis. Mit diesem wird per Wischbewegung die Lichtfarbe des Würfels reguliert. Der Smart Sense Cube ist eine Studie, die nicht für die Serienproduktion gedacht ist, sondern vielmehr einen weiteren Schritt in Richtung zukunftsgewandter Schaltersysteme darstellt: Oberflächen werden zu Bedienungselementen und erweitern damit die Möglichkeiten von Möbelstücken, während sie gleichzeitig die Arbeit im Alltag erleichtern. Und dies ist nur ein erster Schritt in Richtung Smart Interior: Die Division Furniture Solutions von REHAU setzt sich über die innovativen Ansätze der Schalt- und Steuerungselemente hinaus auch mit neuartigen Services und Geschäftsmodellen auseinander und richtet sich so weiter als kompetenter Lösungsanbieter und Partner für Smart Furniture aus.

Die Innovationstage waren nicht nur auf die Räumlichkeiten des Kommunikationszentrums REHAU ART begrenzt. Auch der Innenhof des Firmengeländes wurde zum Schauplatz der Innovationen. Der Elektrokleinbus e.GO Mover konnte in Augenschein genommen werden und die Kooperation mit der Elektrofahrzeugschmiede aus Aachen wurde vorgestellt. Mit Hilfe eines Demonstrators zeigte ein Entwicklerteam darüber hinaus auf, wie die Fahrzeugwerbung von morgen aussehen könnte: projiziert auf die Heckscheibe beispielsweise mit regionalem Bezug.

„Heute zählt in vielen Bereichen nicht mehr nur die Qualität eines Produktes. Die Bedeutung von Services und Zusatzfunktionen nimmt ständig zu“, erklärt Girschik. Sich ständig verändernde internationale Märkte und ein immer anspruchsvolleres Wettbewerbsumfeld sowie sich verändernde Kundenwünsche stellen Unternehmen weltweit vor Herausforderungen. REHAU Präsident Jobst Wagner, der sich vor einer Gesprächsrunde an seine Mitarbeiter richtete, betonte: „Wir müssen es schaffen, REHAU in völlig neuen Märkten zu positionieren, neue Kundengruppen zu erreichen und damit über unser heutiges Geschäft hinaus weiterwachsen. Innovative Ideen haben wir. Nun gilt es, die Produkte schnell und erfolgreich auf den internationalen Märkten zu platzieren.“ Neue Geschäftsmodelle, innovative Denkansätze und Methoden, die Bündelung von Know-how und Kompetenzen sowie strategische Allianzen sollen dabei unterstützen, dieses Ziel zu erreichen.