Review Cersaie 2017

Ceramiche Refin blickt auf eine erfolgreiche Messeteilnahme zurück

 Ceramiche Refin: neue Kollektionen auf insgesamt fast 400 Quadratmetern Fläche

Ceramiche Refin: neue Kollektionen auf insgesamt fast 400 Quadratmetern Fläche

Vom 25. bis zum 29. September 2017 fand in Bologna wieder die wichtigste Fachmesse der Keramikbranche statt. Auf der Cersaie stellten Unternehmen aus aller Welt ihre neuesten Fliesenkollektionen vor. Ceramiche Refin hatte gleich mehrere anspruchsvolle und trendsetzende Neuschöpfungen im Gepäck – und stieß auf durchweg positive Resonanz.

Die diesjährige Cersaie war eine Messe der Superlative: Mit mehr als 111.000 Besuchern wurde ein neuer Rekord aufgestellt. Dabei kamen sowohl mehr Gäste aus dem Ausland (plus 4,3 Prozent) als auch aus Italien (plus 5 Prozent). Auch die Resonanz seitens der Presse war hoch: Mit 922 registrierten Journalisten zeigte das Event seine Bedeutung für die internationale Fachpresse.

Dass die Cersaie sich zum wichtigen Treffpunkt für Architekten, Designer, Einrichter, Fachmedien und Endkunden entwickelt hat, bestätigt auch die überragende Resonanz, die Ceramiche Refin auf seinen beiden Messeständen erlebte. Ceramiche Refin zeigte auf insgesamt fast 400 Quadratmetern Fläche verschiedene neue Kollektionen, die die einzigartige Herangehensweise des Unternehmens deutlich machten: kontinuierliche Materialforschung, unterschiedliche traditionelle und innovative Verarbeitungsmethoden, der Bezug auf die unterschiedlichsten Kunststile und -epochen – die Feinsteinzeugfliesen von Ceramiche eröffnen eine vielfältige Welt für die Gestaltung von Innenräumen und dem Außengelände.

Neu vorgestellt wurde auf der diesjährigen Cersaie die dynamische Kollektion Overlay, die durch das Spiel von Licht und Schatten charakterisiert wird und mit ihren Schattierungen an die „Impronte“ des italienischen Künstlers Toti Scialoja erinnert. Kasai wiederum nimmt Bezug auf eine traditionelle japanische Technik der Holzveredelung. ‚Shou Sugi Ban‘ heißt die traditionelle Handwerkstechnik, mit der in Japan seit Jahrhunderten Holz geschützt und konserviert wird. Dabei wird die oberste Schicht der Hölzer verbrannt, was der Oberfläche neben der praktischen Wirkung einen speziellen optischen Effekt vermittelt. Für Grecale wurde die feine Maserung und minimalistische Natur von Sedimentgestein mit hochpräziser Dekoration zusammengebracht. Für die geometrischen Designs sorgt dabei moderne Lasertechnik. Und Prestigio kommt zur Cersaie in neuen 120x240- und 120x120-Formaten, die die Spiegelungen und Marmoradern dieser zeitlosen Kollektion noch besser herausstellen.

Dass die besondere Mischung aus Kunst und Handwerk gut ankommt, zeigte sich auch in Bologna: Der Stand des Traditionsunternehmens, das seit über einem halben Jahrhundert die Welt der Feinsteinzeug-Fliesen prägt, war über die gesamte Messezeit sehr gut frequentiert. „Die Cersaie war für Ceramiche Refin auch in diesem Jahr ein großer Erfolg“, sagte Geschäftsführer Arnold Stabinger nach der Messe. „Für uns ist es äußerst wertvoll, unmittelbares Feedback von Kunden und potenziellen Kunden zu bekommen. Noch besser ist es natürlich, wenn wir hören, wie sehr man unsere Arbeit schätzt. Und das war auch in diesem Jahr der Fall.“