SCHOCK GmbH erweitert die Geschäftsführung

Ab sofort ergänzt Sven-Michael Funck die Leitungsebene der SCHOCK GmbH

  Sven-Michael Funck

Sven-Michael Funck

Als stellvertretender Geschäftsführer wird Funck Vertrieb, Marketing und Produktmanagement des Unternehmens verantworten. Neben dem Vorsitzenden der Geschäftsführung, Ralf Boberg, sowie Dr. Marc Werkmeister (Produktion) ist er damit die dritte Person in der Unternehmensführung.

Die neu geschaffene Position ist das Ergebnis des Geschäftsverlaufes von SCHOCK. „Aufgrund der anhaltend positiven Unternehmensentwicklung und der definierten Zukunftsprojekte sind wir überzeugt, dass die Erweiterung der Geschäftsführerebene zielführend ist“, sagt Ralf Boberg. „Herr Funck hat an der positiven Unternehmensentwicklung der letzten Jahre – insbesondere dem erfolgreichen Markenrelaunch – wesentlich mitgewirkt. In seiner neuen Position wird er uns bei der Umsetzung und Erreichung unserer Ziele leitend wertvoll unterstützen.“ Die Berufung Funcks in die Geschäftsführung spiegelt die Philosophie des Industrieunternehmens wider: Parallel zur jahrzehntelangen Erfahrung in der Produktion und Forschung setzt man in Regen auf „junge Wilde“ mit hohem Ehrgeiz und großer Einsatzbereitschaft, um mit neuen kundenorientierten Entwicklungen dem Anspruch als Innovationsführer auch zukünftig gerecht zu werden.

Sven-Michael Funck hat bereits Erfahrungen in der Unternehmensleitung gesammelt: Während seines Studiums der Wirtschaftswissenschaften war er für den Markteintritt in Österreich als Geschäftsführer der Landesgesellschaft eines mittelständischen, deutschen Küchenzulieferer-Unternehmens verantwortlich. Im Juli 2011 kam der heute 31-Jährige zu SCHOCK und war zunächst als Director International Sales tätig. Schrittweise übernahm er später zusätzlich die Leitung im Business Development, Marketing und Produktmanagement. Unter seiner Mitwirkung konnte SCHOCK mit neuen Großkunden und Distributionspartnern erfreuliche Wachstumssteigerungen erreichen. 2016 wird für das Unternehmen ein weiteres Rekordjahr – das elfte in Folge.