University of Oxford installiert ASB-MultiSports-Boden

Sportboden der Zukunft für die englische Traditionsuniversität

ASB MultiSports: alle Linien

ASB MultiSports: alle Linien

ASB GlassFloor blickt auf ein Jahr voller Höhepunkte zurück: Neben dem internationalen Launch-Event des 3X3-UNITES-Basketball-Verbands und einer völlig neuartigen Glaskunstinstallation auf der ORGATEC, war die Kooperation mit der University of Oxford ein ganz besonderes Highlight in 2018. Die britische Hochschule zählt zu den ältesten und renommiertesten Universitäten der Welt. Im brandneuen Indoor-Sportzentrum kommt der innovative Glasboden von ASB GlassFloor zum Einsatz.

Knapp 100 Kilometer von London entfernt liegt die University of Oxford, die älteste englischsprachige Universität der Welt. Bereits im 12. Jahrhundert gegründet, lockt die Bildungseinrichtung mit ihrem exzellenten Ruf, der seinesgleichen sucht, Studierende aus aller Welt nach Südengland. Benannt nach dem Oxford-Absolventen und Olympiamedaillen-Gewinner im Ruder-Sport, Acer Nethercott, ist das innovative Sportcenter Teil einer umfassenden State-of-the-Art-Neugestaltung der Sporteinrichtungen an der Iffley Road. Das neue Gebäude wird an das Rosenblatt-Schwimmbad angeschlossen und beinhaltet eine 700 Quadratmeter große Sporthalle für Volleyball, Basketball, Futsal, Badminton, Handball, Korbball und Netball, einen Mehrzweck-Aktivitätsraum, Umkleideräume sowie die Rezeption und ein Café. Im neuen Indoor-Sportzentrum der Universität wurde im Frühjahr 2018 der Boden MultiSports von ASB GlassFloor installiert.

Ein Zeitungsartikel führte zu ASB GlassFloor

ASB MultiSports Basketball

ASB MultiSports Basketball

Bei der Planung wurden sowohl höchste technische Standards als auch ein Maximum an Innovation angestrebt. Die Verantwortung für die Neugestaltung liegt bei Jon Roycroft. Als Head of Sports der Universität laufen bei ihm alle Fäden bezüglich der strategischen Planung und dem Ausbau der Sportbereiche zusammen. Jon Roycroft war es auch, der auf ASB GlassFloor aufmerksam wurde: „Mir kam zufällig ein Artikel über den Glasboden in die Hände. Die Beschreibung hat sofort mein Interesse geweckt.“ Der Boden des bayerischen Herstellers bietet eine ganze Reihe an Vorteilen: Er ist beständiger, haltbarer, hygienischer, elastischer und flexibler als herkömmliche Kunststoff- oder Parkettböden. Und er bietet die Möglichkeit, mittels LED die Linierung zwischen den Spielfeldern unterschiedlicher Sportarten zu wechseln, einfach via Touchscreen. Linienchaos gehört mit diesem einzigartigen Feature der Vergangenheit an. „Besonders für Hallen, die wie unsere für eine Vielzahl von Sportarten genutzt werden, ist es sehr vorteilhaft, wenn man problemlos zwischen Volleyball, Basketball, Badminton oder anderen Spielen wechseln kann“, sagt Jon Roycroft.

Schon wenige Monate nachdem Jon Roycroft Kontakt zu ASB GlassFloor aufgenommen hatte, besuchte er das Unternehmen in Stein an der Traun. „Das war für uns ein besonderer Moment“, sagt Christof Babinsky, der Geschäftsführer von ASB GlassFloor. „Wenn eine Institution wie die University of Oxford sich für deine Produkte interessiert, ist das eine enorme Bestätigung.“ Der Vor-Ort-Besuch überzeugte Jon Roycroft von dem Produkt. Im nächsten Schritt ging es ihm nun darum, den Boden im Einsatz zu sehen. Mit einer Delegation aus Kollegen, externen Projektmanagern, Architekten und Bauexperten besuchte Jon Roycroft das TV-Studio von BT Sports in London – wo der ASB GlassFloor ebenfalls zum Einsatz kommt. Die nächste Tour führte zur Lazzate Sports Arena in Mailand. Und bevor die endgültige Entscheidung fiel, nahmen die Beteiligten des Oxford-Projekts die neue BallsportArena in Dresden in Augenschein. Das Vorzeigeprojekt an der Elbe wurde im Herbst 2017 eingeweiht und sorgt seitdem für Begeisterung bei den Fans des Handballvereins Elbflorenz Dresden und anderen Besuchern.

700 Quadratmeter in knapp 2 Monaten

Für die Delegation aus Oxford gab die BallsportArena in Dresden den entscheidenden Ausschlag: Man entschied sich dafür, den Glasboden mit den LED-Linien auch in Oxford einzusetzen. Von Februar bis März 2018 wurden im Sportcenter an der Iffley Road 700 Quadratmeter des mit LED-Linien ausgestatteten Glasbodens MultiSports verlegt. In dunklem Anthrazit hat der Hallenboden eine edle Wirkung – und ist durch die LED-Ausrüstung äußerst flexibel. Die Halle kann per Knopfdruck die Sportart wechseln: von Volleyball zu Fußball, von Basketball zu Badminton zu Handball und zurück. Genutzt wird die Halle vorrangig von den Studierenden der University of Oxford. Sie kann aber auch zu besonderen Anlässen gemietet werden. Für Christof Babinsky ist das Oxford-Projekt ein neuer Höhepunkt in der Geschichte des Glassportbodens: „Wenn sich eine solch traditionsbewusste Organisation wie die Universität Oxford für unseren revolutionären Boden entscheidet, sendet dies die richtigen Signale. Der Markt in Großbritannien sowie Universitäten in der USA gehören zu unseren wichtigsten Märkten.“, so Christof Babinsky.