Die Welt der GOOS-Bonsche

Weihnachtsaktion 2017: mit Liebe zum Detail

IMG_2973_bearbeitet.jpg

Man nehme Zucker, Glukosesirup, mische es mit leidenschaftlichem Handwerk und Kreativität und erhält: unsere GOOS-Bonsche. Und was sind Bonsche? Bei uns im Norden sagt man zu Bonbons auch Bonschen. Die Bedeutung bleibt die Gleiche und steht für ein etwas härteres Lutschbonbon. Wo wir gerade die Herkunft des Wortes ergründen: Das französische Wort Bonbon setzt sich aus „bon“, das sich von dem lateinischen Wort „bonus“ – für gut – ableiten lässt, zusammen. Doch genug der Lehre. Es geht bei einem Bonbon schließlich um den guten Geschmack. Unsere GOOS-Bonsche vereinen zwei frische, spritzige Früchte: Orange und Grapefruit. Und so stehen unsere Bonsche für das, was für uns Kommunikation ausmacht: Frische, ungewöhnliche Gedanken, die Kreativität und Handwerk verbinden.

Die Zuckerbäckerei

Ortswechsel: Getreu unserem Motto neue Wege zu gehen, haben wir in diesem Jahr von der klassischen Weihnachtsbäckerei in die Zuckerbäckerei unseres Vertrauens gewechselt. Das Ziel: Leckere Bonsche für jede Gelegenheit – als diesjährige Weihnachtsüberraschung oder auch für frische Gedanken zwischendurch. In der bunten Zuckerbäckerei haben wir das Handwerk des Bonbon-Zubereitens kennengelernt und unter der Anleitung professioneller Zuckerbäcker sowie im vertrauten Teamwork jeden Schritt der Bonsche-Herstellung selbst durchgeführt – aber sehen Sie selbst: