Florian

Gründer und Geschäftsführer

Was nicht jeder über mich weiß (jetzt natürlich schon):

Ich bin wirklich gerne draußen an der frischen Luft. Deswegen habe ich wohl auch einen Hund, denn der will mindestens dreimal am Tag vor die Tür – von mir aus mindestens gerne eine lange Runde mittags. Frische Luft habe ich auch damals beim Segelfliegen genossen – auch hier war ich den ganzen Tag draußen und konnte die Welt unter mir wirklich genießen. Mein Tipp: auf jeden Fall mal einen Segelflug absolvieren. Die Möglichkeit gibt’s fast überall. Und jetzt hat es mich zum Golfen verschlagen – auch wieder draußen, auch wieder Sport, Geschicklichkeit und Konzentration. Wer weiß, was noch so kommt…

Wäre ich ein Möbelstück, dann …komme ich aus Ostwestfalen, weil Möbel & Ostwestfalen so zusammengehören wie ich und mein Team. Da kommt nichts dazwischen und beides ist eine große Liebe von mir. Ostwestfalen ist bodenständig, nicht immer der Nabel der Welt, aber erfolgreich – seit Jahrhunderten. Weil es hier verdammt viele gute Unternehmen und noch bessere Mitarbeiter gibt, die täglich für die Wohn- und Schlafzimmer sowie den Lebensmittelpunkt Nummer 1, die Küche, ihr Bestes geben. Und das verbindet uns!

Gab es ein Leben vor GOOS COMMUNICATION?

Gefühlt nein. Wie sagte jedoch ein schlauer Mensch: Zukunft braucht Herkunft. Ich habe sehr viel bei meinem Vater sowie beim Holzmann Verlag gelernt, meinem einzigen Arbeitgeber. Daraus habe ich die Kraft und Kompetenz entwickelt zusammen mit den Mitarbeitern die Agentur zu dem zu machen, was sie ist. Ohne das Leben davor und das heutige Team würde ich bestimmt jetzt nicht diese Zeilen formulieren.

Das mache ich den ganzen Tag bei GOOS COMMUNICATION:

Gucken, schauen, optimieren, reden, austauschen, diskutieren. Konzipieren, Redigieren, Resümieren. Und ganz wichtig: Zuhören, Schlüsse ziehen, Verhalten anpassen.

Was mache ich, wenn ich nicht für GOOS COMMUNICATION arbeite?

Zeit mit meiner Famile verbringen. Ob zu Hause, auf dem Golfplatz, draußen mit dem Hund oder auf dem Fußballplatz mit dem Junior – Hauptsache Zusammensein und die gemeinsame Zeit genießen. NICHT Essengehen, langes Frühstück, eine Runde joggen und KEINE Termine. Und ganz wichtig: das Handy bleibt auch hier auf lautlos! 

Was ist ein typisches Gericht, das ich gern selbst zubereite?

Also ehrlich gesagt muss ich hier nicht lange überlegen, weil ich kein großer Koch bin – eher Griller. Spaghetti Bolognese kann ich aber wirklich gut und aus dem Kopf. Und geht auch schnell bei mir, muss nicht stundenlang einkochen und darf auch gerne ein Hauch scharf sein. Ich grille auch gerne – zum 28. Geburtstag habe ich einen großen Gasgrill bekommen, der zu jeder Jahreszeit zum Einsatz kommt.