Karen

Senior Experte Social-Media & Corporate Publishing

Was nicht jeder über mich weiß (jetzt natürlich schon):

  1. Ich bin eine echte Hamburger Deern.
  2. Als berufstätige Mutter von drei Kleinkindern unter vier Jahren bin ich immer in Action.
  3. Wenn mich die Kids weglassen, gehe ich gern in besonderen Restaurants essen.
  4. Ich bin seit 2006 auf Facebook unterwegs.
  5. Seit ich 2 Jahre in Köln gelebt habe, feiere ich auch als Nordlicht gerne Karneval.

Wäre ich ein Möbelstück, dann wäre ich ein Klappsofa, weil ich mich immer unterschiedlichsten Situationen anpasse.

Gab es ein Leben vor GOOS COMMUNICATION?

Schon in meinem Hochschulstudium zur Betriebswirtin habe ich den Schwerpunkt Marketing und Medien belegt. Die ersten Berufsjahre habe ich mit Corporate Publishing und Social Media im Ferdinand Holzmann Verlag verbracht. Als Referentin für Öffentlichkeit in einem Wirtschaftsforschungsinstitut und einem großen Maschinenbaukonzern habe ich immer nebenbei auch Social Media gemacht. Aber das war mir zu wenig, so dass ich 2016 Social Media an erste Stelle gestellt habe und bei GOOS COMMUNICATION gelandet bin.

Das mache ich den ganzen Tag bei GOOS COMMUNICATION:

Den ganzen Tag auf Facebook rumsurfen, das klingt für manch einen traumhaft. Nun darf ich den Traum leben und bin quasi den ganzen Tag in den verschiedensten sozialen Kanälen online. Von Facebook über Twitter und Instagram bis Pinterest und YouTube. Mal für GOOS COMMUNICATION selbst, mal für Kunden. Ich poste, berate, monitore und biete Workshops an.

Was mache ich, wenn ich nicht für GOOS COMMUNICATION arbeite?

Zwischen Snapchat und Spielplatz, das ist meine Welt – immer unterwegs, immer in Action. Wenn ich dann doch mal runterkomme, dann gerne offline. Ich trinke unheimlich gern ein Glas Wein vorm Kamin, entspanne im Garten oder gehe zum Poetry Slam.

Was ist ein typisches Gericht, das ich gern selbst zubereite?

Ich backe sehr gern Kuchen, leider fehlt mir häufig die Zeit. Wenn ich aber doch die Zeit finde, dann profitieren immer meine Kollegen, die dann auch etwas abbekommen.