Yvonne

Geschäftsleitung / Senior Key-Account Manager/PR-Consultant

Was nicht jeder über mich weiß (jetzt natürlich schon):

Meer geht für mich immer.
Ich bin seit Mai 2016 stolze Tante.
Plastiktüten sind mir ein Dorn im Auge.
Gerechtigkeit und Fairness sind mir wichtig (richtig – mein Sternzeichen ist Waage).
Ich habe vor vielen Jahren mal Handball gespielt – und geritten bin ich auch.
Am Wochenende findet man mich in einem Frühstückslokal – oder auf dem Flohmarkt. 

Wäre ich ein Möbelstück, dann ein zeitloses schlichtes Möbelstück aus Skandinavien, weil ich den skandinavischen Stil und den Werkstoff Holz sehr mag. Vorzugsweise wäre ich ein Stück aus den 60er Jahren, denn das Design sagt mir besonders zu. Wenn ich ein konkretes Möbel benennen muss, dann entscheide ich mich für einen Tisch – hier kommen alle zusammen, starten gemeinsam in den Tag bei einem tollen Frühstück oder genießen den Abend, vielleicht auch bei einem guten Rotwein, und tauschen sich aus. Als Klapptisch-Version könnte ich dann auch noch meiner Reiseleidenschaft nachkommen.

Gab es ein Leben vor GOOS COMMUNICATION?

Auch wenn ich mittlerweile schon seit mehr als 7 Jahren dabei bin – ja, das gab es. Ich erinnere mich dunkel. Als echtes Nordlicht hat es mich vor vielen Jahren nach Hamburg verschlagen. Wer jemals hier war, weiß auch warum. Ich habe beruflich bei zwei börsennotierten Unternehmen Erfahrungen in der Corporate Communication Abteilung gesammelt und hatte bis dato auch nur wenig mit Möbeln und Küche zu tun. Was ich aus dieser Zeit mitgenommen habe, sind viele wertvolle Erfahrungen und Kontakte, die zum Teil noch immer bestehen.

Das mache ich den ganzen Tag bei GOOS COMMUNICATION:

In meiner Doppelfunktion als Teil der Geschäftsleitung und Senior Key-Account/PR-Consultant ist mein Tag extrem unterschiedlich und wenig planbar. Ich koordiniere, strukturiere und kommuniziere. Und trinke jeden Tag mehr Kaffee als ich eigentlich möchte.

Was mache ich, wenn ich nicht für GOOS COMMUNICATION arbeite?

Nach der Arbeit und am Wochenende trifft man mich entweder auf dem Rad, auf der Yogamatte und im Schwimmbad, denn ich bewege mich gern. Am Wochenende trifft man mich aber auf jeden Fall auch in einer der vielen schönen Frühstückslocations (morgens) oder Restaurants (abends) der Stadt. Bei einem verlängerten Wochenende oder wenn ich Urlaub habe, bin ich definitiv nicht in Hamburg, denn ich reise für mein Leben gern. Egal ob Städtetrip oder einfach mit dem Rucksack los.

Was ist ein typisches Gericht, das ich gern selbst zubereite?

Gibt ja Menschen, die denken, dass ich nie koche. Stimmt so nicht. Auch wenn ich extrem gern außerhalb esse. Nicht, weil ich nicht gern oder gut koche, sondern weil ich einfach gern in Restaurants bin! So etwas wie ein typisches Gericht gibt es bei mir aber in der Tat nicht. Ich mache leckere und gesunde Smoothies – und ein schneller Allzeitklassiker ist Salat in sämtlichen Variationen – besonders gern als Rohkost in Form von roter Beete, Apfel und Möhre mit Ziegenkäse und Walnüssen.